14
Juni
Weltbekannte Designer

Als modebewusste Person schätze ich die Kreativität und den Einfluss weltbekannter Designer. Sie prägen nicht nur die Modebranche, sondern auch unseren persönlichen Stil. Von etablierten Modehäusern bis hin zu neuen Talenten – sie alle inspirieren uns und setzen Trends. In diesem Artikel möchte ich euch einige dieser faszinierenden Designer vorstellen und ihre Einflüsse auf die Modewelt beleuchten.

Giorgio Armani

Giorgio Armani gilt als einer der größten Modemacher des 20. Jahrhunderts. Zusammen mit Sergio Galeotti gründete er 1975 den Modekonzern Armani mit Sitz in Mailand. Nach dem Tod Galeottis 1985 übernahm er dessen Anteil an dem Unternehmen und ist seither Stylist und Manager in einer Person. Der 89-jährige Italiener gilt als Revolutionär der Herrenmode. Braungebrannt und stets mit einem Lächeln auf den Lippen – so kennt man den Mann, der alle anderen Männer von den Versteifungen im Jackett befreite, der dem Sakko eine geradezu schwerelose Leichtigkeit gab. Er schaffte es, die Herrenmode zu revolutionieren und das T-Shirt zum Anzug salonfähig zu machen. Seither steht seine Mode für fließende Eleganz und Bequemlichkeit, die stets ungezwungen wirkt und durch die überzeitlichen Farben Grau, Beige, Weiß und Blau geprägt ist. Mittlerweile gibt es von Armani auch preisgünstigere Linien sowie Düfte, Kosmetik, Accessoires und Möbel, aber auch Hotels und Bars.

© ALESSANDRO GAROFALO / REUTERS / picturedesk.com

Domenico Dolce & Stefano Gabbana

Das Luxus-Label Dolce & Gabbana wurde 1985 von den beiden Modedesignern Domenico Dolce und Stefano Gabbana in Legnano bei Mailand gegründet. Mittlerweile designt das italienische Mode-Imperium für Stars wie Madonna und Beyoncé und stattet die italienische Fußball-Nationalmannschaft aus. Dolce wurde in die Welt der Mode hineingeboren. Der Sohn eines Schneiders entwarf schon im Alter von sechs Jahren die ersten Outfits. Die erste Begegnung mit Gabbana fand per Telefon statt, als Dolce sich bei dem Modehaus Gabbana um einen Arbeitsplatz bewarb. Gabbana erkannte das Talent und nahm ihn nach der Anstellung unter seine Fittiche. Er führte ihn in die Abläufe in einem Modehaus ein und zeigte ihm, wie neue Designs entworfen werden. 1982 gründeten die beiden eine gemeinsame Design-Beratungsfirma. Heute begeistert das Duo als Top-Luxuslabel die ganze Welt mit aufregenden und femininen Designs.

© Livio Valerio / PA / picturedesk.com

Donatella Versace

Donatella Versace gehört wohl zu den bekanntesten Namen der Fashionwelt, die 68-jährige Italienerin gehört zu den ganz Großen der Branche. Das italienische Modeunternehmen Versace wurde 1978 von ihrem älteren Bruder, Gianni Versace, in Mailand gegründet. Als er 1997 erschossen wurde, übernahm Donatella seinen Platz. Ihr Solodebüt folgte mit der Vorführung der Frühjahrskollektion der Hauptlinie 1998. In den folgenden Jahren machte sie das Modehaus größer als jemals zuvor. Versaces Designs galten schon von Beginn an als opulent und gewagt. Das Markenzeichen – ein stilisierter Medusa-Kopf – ziert viele der Luxus-Teile, wie Bekleidung, Accessoires und Parfums. Donatella schaffte es, den unkonventionellen, schrillen Grundstil des Labels zu wahren und trotzdem ihre eigenen Ideen einzubringen. Zurzeit kontrolliert Donatella die Produktionen und leitet die Modenschauen des Labels.

© DANNY MOLOSHOK / REUTERS / picturedesk.com

Miuccia Prada

Die Mailänderin Miuccia Prada ist nicht nur Modedesignerin, sie ist eine Intellektuelle mit Sinn für Mode, eine Avantgardistin in jeglicher Hinsicht. Die 73-Jährige, die zusammen mit ihren Geschwistern Alberto und Marina sowie ihrem Mann Patrizio Bertelli Inhaberin von Prada und gleichzeitig der kreative Kopf des Unternehmens ist, hat die 1913 von ihrem Großvater gegründete Luxus-Marke zu einem weltweit erfolgreichen Modeimperium gemacht. 1993 schuf sie außerdem die Zweitlinie Miu Miu, die nach ihrem Spitznamen benannt wurde. Nach ihrem Studium der Politikwissenschaft übernahm sie mit 28 in dritter Generation die Geschäftsleitung des Unternehmens. Ihre Designs waren von Beginn an ein Gegenentwurf zur damals vorherrschenden Üppigkeit und geprägt von Hochgeschlossenheit und Minimalismus. Ebenfalls unüblich: Ihre Entwürfe, egal ob Taschen oder Kleider, tragen nur ein winziges Emblem und keine protzigen Designer-Aufschriften. 

© Canio Romaniello / Action Press / picturedesk.com

Maria Grazia Chiuri

Seit sieben Jahren ist die gebürtige Römerin Maria Grazia Chiuri Kreativdirektorin des französischen Luxus-Modehauses Dior. Zuvor arbeitete die 59-Jährige siebzehn Jahre lang für Valentino, davon neun Jahre als Co-Chef-Designerin gemeinsam mit Pierpaolo Piccioli. Dior wurde 1946 von Christian Dior und Marcel Boussac gegründet. Nach dem Tod von Dior 1957 übernahm Yves Saint Laurent die künstlerische Leitung des Luxuslabels. Chiuri ist die erste Frau an der Spitze von Dior. Die Italienerin überzeugt bei ihren Entwürfen mit einem Mix aus Tragbarkeit, Handwerkskunst und Modernität. Ihre Vision ist es, den Code des Hauses beizubehalten, aber in die neue Zeit zu transformieren. Auch die Vision, Dior mit Feminismus zu verbinden, ist ihr ein großes Anliegen. So beschäftigt sie sich nicht nur mit der Tradition, die Christian Dior mit seinem ikonischen Stil begründete, sondern auch mit den Bedürfnissen der modernen Frauen.

© GONZALO FUENTES / REUTERS / picturedesk.com
Facebook
Twitter
LinkedIn
Twitter
XING
WhatsApp
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner