09
Februar
Vom Klassiker bis zum Trendsetter: Die Cat Eye Kollektion von Girard Perregaux
webimage-481A982D-FE46-40B5-8DFB19505395A5D6
© Girard Perregaux

Im Rahmen ihres 230-jährigen Jubiläums wirft die Manufaktur Girard-Perregaux einen Blick in die Vergangenheit und entwickelt die Cat’s Eye Eternity Edition. Dieses neue Modell besticht durch ein Feueremail-Zifferblatt, das sein strahlend frisches Aussehen über viele Jahre hinweg beibehalten wird. 

Im Jahr 1889 erhielt Girard-Perregaux für sein uhmacherisches Meisterwerk, die Taschenuhr Tourbillon mit drei Goldbrücken, eine Goldmedaille an der Weltausstellung in Paris. Während frühere Taschenuhren über drei parallele Neusilberbrücken verfügten, wurde dieses Modell mit einem Dreiergespann meisterhaft geformter Goldbrücken versehen. Jede Brücke wies ein pfeilförmiges Design auf, das wenige Jahre zuvor, 1884, in den USA zum Patent angemeldet worden war. Die Brücken bewahrten ihre funktionalen Eigenschaften, aber GirardPerregaux verlieh ihnen auch eine ästhetische Bedeutung. Diese Kombination aus Funktionalität und Stil wurde zu einem Grundpfeiler der Marke. 

© Girard Perregaux

Mit ihrer edlen Beschaffenheit strahlten die drei Goldbrücken nicht nur Luxus aus, sondern kamen auch in zahlreichen Formen zum Ausdruck. Nach der Einführung der Tourbillon mit drei Goldbrücken entwickelte GirardPerregaux zahlreiche runde Uhren, spielte aber auch immer wieder mit verschiedenen unüblicheren Formen. Die erste Version der Laureato (1975) hatte ein rundes Zifferblatt und eine achteckige Lünette, die auf einer runden Basisscheibe über einem tonneauförmigen Gehäuse saß.  

Im Jahr 2004 brachte die Manufaktur die Kollektion Cat’s Eye heraus. Mit ihrem unverwechselbaren ovalen Gehäuse veranschaulichte diese Uhr einmal mehr die Vorliebe der Manufaktur für ungewöhnliche Formen. Sie wurde von Anfang an als Damenuhr konzipiert und gewann am Grand Prix d’Horlogerie de Genève (GPHG) den Preis für Damenuhren.  

Bei näherer Betrachtung des Gehäuses fallen die anmutig geschwungenen Gehäuseanstöße und das gewölbte Saphirglas auf. Das Licht umspielt die zahlreichen Rundungen und verleiht den Konturen einen einzigartigen Glanz, während andere Bereiche diskret in der kontrastierenden Dunkelheit bleiben.  

Im Laufe der Jahre präsentierte Girard-Perregaux mehrere Varianten der Cat’s Eye, einige mit Komplikationen, die meisten mit Edelsteinen verziert, aber alle mit einem exquisiten ovalen Gehäuse. Die Manufaktur freut sich, mit der Cat’s Eye Eternity Edition nun die jüngste Variante vorzustellen. Ihr Name verweist auf das FeueremailZifferblatt und dessen Fähigkeit, bis in die Ewigkeit auszusehen wie am ersten Tag: kein Verblassen, keine Rissbildung, nur eine außergewöhnliche Schönheit, die nie vergeht. 

© Girard Perregaux

Patrick Pruniaux, CEO von Girard-Perregaux, erklärt: „Dieses Jahr feiert Girard-Perregaux sein 230-jähriges Jubiläum. Beim Durchforsten unserer Archive erinnern wir uns jedes Mal daran, dass wir die Verantwortung tragen, das Erbe der Uhrmacher, Handwerker und Kunsthandwerker von damals zu bewahren. Die hohen Fertigkeiten, die unserer Manufaktur am Herzen liegen, sollen nie in Vergessenheit geraten. Mit unseren Modellen Eternity Edition stellen wir eine limitierte Anzahl von Uhren her, die unser Know-how für die kommenden Generationen veranschaulichen. Wir wollen Uhren schaffen, die auch in Jahrzehnten noch unglaublich gut aussehen. Deshalb haben wir diese Modelle mit Feueremail-Zifferblättern ausgestattet, die wir in unserer eigenen Manufaktur realisieren. Der Glanz dieser Zifferblätter lässt im Laufe der Zeit nicht nach. Ihre Schönheit bleibt ewig erhalten, sodass auch die Menschen von morgen Freude daran haben werden.“ 

© Girard Perregaux

Die Feueremail-Zifferblätter werden in der eigenen Manufaktur hergestellt. Email besteht aus einem Gemisch von Kieselsäure, Mennige, Pottasche und Soda, die zu einem Pulver verarbeitet werden. Durch das Hinzufügen zusätzlicher Metalloxide lassen sich verschiedenfarbige Emails erzielen. Das Pulver wird auf das Zifferblatt gestreut und dann in einem Ofen gebrannt, der in der Regel etwa 800 °C heiß ist. Dieser Vorgang wird 5- bis 10mal wiederholt, um den gewünschten Endglanz zu erzielen. Die Kunst des Feueremaillierens erfordert höchste Kunstfertigkeit, aber selbst mit größter Erfahrung bleibt das Risiko von Rissen, Luftblasen und Farbfehlern aufgrund der wiederholten Brennvorgänge bestehen. Aus diesem Grund lässt es sich nicht vermeiden, dass viele emaillierte Zifferblätter den Anforderungen nicht entsprechen und ausgemustert werden müssen. Der größte Vorteil dieses aufwendigen Prozesses ist, dass die makellosen Feueremail-Zifferblätter ihre Farbe für immer behalten und damit ewige Freude versprechen. 

© Girard Perregaux

Das ovale Zifferblatt ist mit einem guillochierten Sonnenstrahlenmotiv verziert, das durch das blaue, durchscheinende Email sichtbar ist und der Oberfläche des Zifferblatts noch mehr Glanz verleiht.  

Blattförmige Stunden- und Minutenzeiger verkünden die Zeit mit bemerkenswerter Eleganz. Die Initialen der Marke bei 12 Uhr und die drei großen Stundenindexe sind appliziert, die anderen aufgedruckt. Puristen werden bemerken, dass die Datumsanzeige bei 3 Uhr über weiße Ziffern auf einem farbigen Hintergrund erfolgt, der sich im Einklang mit den Uhrmacherregeln an die Farbe des Hauptzifferblatts anlehnt. 

Seit ihrer ursprünglichen Einführung kombiniert die Cat’s Eye feminines Design mit mechanischer Raffinesse und da bildet auch diese neueste Version, die Cat’s Eye Eternity Edition, keine Ausnahme. Das Uhrwerk mit automatischem Aufzug, das Kaliber GP03300-1739, wird im Produktionsbetrieb des Unternehmens in La Chauxde-Fonds hergestellt. Es zeichnet sich durch eine blumenförmige Schwungmasse aus Roségold mit feinen Verzierungen aus. Zu den weiteren Veredelungen des Uhrwerks, die alle nach den hohen Regeln der Uhrmacherkunst der Manufaktur realisiert werden, zählen Genfer Streifen auf den Brücken, Anglierung, gebläute Schrauben, Perlierung der Werkplatte sowie eine goldfarbene Textgravur.  

Facebook
Twitter
LinkedIn
Twitter
XING
WhatsApp
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Themen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner