24
November
Tipps für die Förderung der Gesundheit
IMG_3507
© Ekaterina Mucha

In der kalten Jahreszeit steigt das Risiko krank zu werden im Vergleich zu den wärmeren Monaten deutlich. Ein starkes Immunsystem hilft, den Körper vor Pathogenen wie Viren, Bakterien und Pilzen zu schützen. Da der menschliche Körper nicht alle notwendigen Vitamine und Spurenelemente selbst herstellen kann, ist es wichtig, diese durch die Ernährung zu beziehen.

Nahrungsergänzungsmittel bieten eine zusätzliche Quelle für wichtige Nährstoffe wie Vitamine, Mineralien, Aminosäuren, essentielle Fettsäuren und Ballaststoffe. Diese Ergänzungen, erhältlich unter anderem in Form von Tabletten, Kapseln, Pulver und Flüssigkeiten, unterstützen eine ausgewogene Ernährung und helfen, eventuelle Nährstoffdefizite zu beheben. Solche Defizite können durch Ernährungseinschränkungen, besondere Ernährungsanforderungen, bestimmte Lebensphasen oder Gesundheitsbedingungen entstehen. Zusätzlich dazu können Infusionen, Pure Booster Kollagen Kur, Detox Programme und noch unzählige weitere Tricks dabei helfen, die Gesundheit zu fördern.

Doch wie sehr hilft all das wirklich? Und – wie gesund sind die verschiedenen Methoden? Da mir das Thema Gesundheit sehr am Herzen liegt, möchte ich Dir heute von meinen Erfahrungen mit den einzelnen Praktiken erzählen.

Infusionen

Als Infusion bezeichnet man in der Medizin die kontinuierliche Verabreichung von flüssigen Medikamenten. Während einer Vitamin–Aufbaukur werden dem Körper mittels einer Infusion direkt die Mineralien, Spurenelemente und Vitamine zugefügt, die er benötigt. Ich persönlich bin gestresst und übermüdet, und möchte etwas gegen Haarausfall und Schlafstörungen unternehmen. Deswegen habe ich mich zum Testen für eine Infusion entschieden, die mich mit Calcium, Magnesium, Vitamine C, Vitamin B1, B 6, B 12 und Biotin versorgt. Diese Stoffe sind im Körper besonders wichtig, denn:

  • Calcium ist ein wesentliches Mineral für Knochen- und Zahnstärke sowie für die Muskelfunktion und Blutgerinnung.
  • Magnesium ist ein wichtiges Mineral, das an über 300 biochemischen Reaktionen im Körper beteiligt ist, insbesondere an der Muskel- und Nervenfunktion sowie an der Energieproduktion.
  • Vitamin C ist ein starkes Antioxidans, das für die Synthese von Kollagen, die Wundheilung und die Stärkung des Immunsystems unerlässlich ist.
  • Vitamin B1, auch Thiamin genannt, ist wesentlich für die Energiegewinnung aus Nahrung und spielt eine wichtige Rolle bei der Funktion von Nerven und Muskeln.
  • Vitamin B6 ist beteiligt an einer Vielzahl von Stoffwechselvorgängen, insbesondere am Stoffwechsel von Aminosäuren und an der Bildung von Neurotransmittern.
  • Vitamin B12 ist unentbehrlich für die Bildung roter Blutkörperchen und die Funktion des Nervensystems sowie für die DNA-Synthese.
  • Biotin, auch bekannt als Vitamin B7 oder Vitamin H, spielt eine wichtige Rolle bei der Gesundheit von Haaren, Haut und Nägeln sowie im Stoffwechsel von Fetten und Aminosäuren.

Hormonelle Faktoren spielen eine wesentliche Rolle sowohl beim Haarwachstum als auch beim Haarausfall. Insbesondere während der Wechseljahre oder nach einer Schwangerschaft kann ein hormonelles Ungleichgewicht den Haarwuchs beeinträchtigen. Männliche Hormone, darunter Androgene wie Testosteron und DHT, sind zentrale Regulatoren für das Haarwachstum. Daher ist eine Nahrungsergänzung mit Biotin sowie den Vitaminen B2 und B3 empfehlenswert.

Bevor man jedoch eine Vitamintherapie beginnt, ist es ratsam, eine Blutuntersuchung beim Hausarzt durchführen zu lassen, um einen Überblick über eventuelle Mangelerscheinungen zu erhalten. Sowohl eine Unterernährung als auch eine Überdosierung von Vitaminen können schädliche Auswirkungen haben. Für Einsteiger ist eine Entgiftung durch eine Detox-Kur besonders empfehlenswert.

Detox

„Detox“ ist die Abkürzung für Detoxifikation und bedeutet Entgiftung. Detox-Praktiken sind darauf ausgelegt, den Körper von Toxinen zu reinigen und können in Form von Kapseln, Pulvern oder speziellen Diäten wie Saft-Fasten oder Basenfasten angewendet werden, um den Säure-Basen-Haushalt ins Gleichgewicht zu bringen. Sie sollen helfen, vermeintliche oder tatsächliche Giftansammlungen im Körper abzubauen. Es ist jedoch wichtig, Detox-Methoden mit Vorsicht zu betrachten, da die wissenschaftlichen Beweise für ihre Wirksamkeit begrenzt sind, und einige Formen des Fastens möglicherweise nicht für jeden geeignet sind. Bevor Sie mit einer Detox-Kur beginnen, ist es ratsam, einen Arzt zu konsultieren.

Kollagen

Kollagenpeptide sind momentan überall als das neue Wundermittel für die Bewahrung der Jugend angesehen. Jahrzehntelange wissenschaftliche Forschung hat die essenzielle Rolle von Kollagen für diverse Körperfunktionen enthüllt, wobei es bis zu 35 Prozent des gesamten Proteins im Körper ausmacht. Kollagen sind sehr wichtig für unsere Haut, Haare, Nägel & Gelenke. Sie sind ein wichtiger Bestandteil der Haut. Der Wirkstoff gibt ihr Struktur und Festigkeit sowie Elastizität. Ein starkes Kollagen-Gerüst stützt die Haut und verhindert die Faltenbildung. Über 70 Prozent der Kollagene verlieren wir im Laufe unseres Lebens (30 Prozent während der Menopause). Eine erschreckende Zahl.

Die Pure Booster Kollagen Kur ist eine innovative und effektive Methode, um die natürliche Schönheit der Haut zu fördern. Kollagen, das für die Festigkeit und Elastizität der Haut verantwortlich ist, nimmt im Laufe der Zeit ab, was zu Falten und schlaffer Haut führen kann. Diese spezielle Kur wurde entwickelt, um diesem Prozess entgegenzuwirken.

Ein weiterer Vorteil der Pure Booster Kollagen Kur ist ihre Vielseitigkeit. Sie kann als eigenständige Pflege oder als Ergänzung zu der bestehenden Hautpflegeroutine verwendet werden. Egal, ob man die jugendliche Frische bewahren oder den Alterungsprozess verlangsamen möchte, diese Kur bietet eine umfassende Lösung für strahlende und gesund aussehende Haut.

Nahrungsergänzungsmittel

Nahrungsergänzungsmittel sind Produkte, die eine ergänzende Quelle von Nährstoffen wie Vitamine, Mineralien, Aminosäuren, essentielle Fettsäuren oder Ballaststoffe darstellen. Sie werden eingenommen, um eine ausgewogene Ernährung zu unterstützen und potenzielle Nährstofflücken zu schließen. Nahrungsergänzungsmittel gibt es in verschiedenen Formen, darunter Pillen, Kapseln, Pulver, Flüssigkeiten und Tabletten. Sie können dazu beitragen, bestimmte Nährstoffdefizite auszugleichen, die durch Diäteinschränkungen, spezielle Ernährungsbedürfnisse, bestimmte Lebensphasen oder Gesundheitszustände entstehen können.

Bei Nahrungsergänzungsmitteln gilt es, folgende Gruppen zu unterscheiden:

  • Vitamine wie Vitamin C, Vitamin E oder Folsäure
  • Vitamin-Vorstufen (Provitamine) wie Betacarotin
  • Vitaminähnliche Substanzen wie Coenzym Q10
  • Mineralstoffe und Spurenelemente wie Calcium, Magnesium, Eisen und Zink
  • Fettsäuren wie Omega-3-, Omega-6-Fettsäuren
  • Eiweißbesttandteile wie L-Cystein oder L-Carnitin
  • Kohlenhydratewie den Ballaststoff Oligofructose
  • Sonstige Inhaltsstoffe wie Bierhefe, Algen und probiotische Kulturen

Es ist jedoch wichtig, Nahrungsergänzungsmittel in Absprache mit einem Arzt oder Ernährungsexperten einzunehmen, da sie nicht für jeden notwendig oder geeignet sind, und potenzielle Risiken oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten bestehen können. Klassische Beispiele für Nahrungsergänzungsmittel sind Isotonische Getränke, Kohlenhydrate und Ballaststoffe, Fettsäuren wie Omega-3-, Omega-6-Fettsäuren oder Vitamine.

Beauty- und Immunbooster: Vitamin C

Ich werde von euch oft nach meinen persönlichen Schönheitsgeheimnissen gefragt. Dazu würde ich euch gerne einen ganz besonderen und wichtigen Schritt in meiner Beauty-Routine etwas genauer vorstellen: Vitamin C! Ein unglaublich wichtiger Bestandteil für mich – sowohl in meiner Ernährung, als auch in der Hautpflege. 

Vitamin C hilft dem Immunsystem, hat eine antioxidative Wirkung und fördert die Wundheilung und Narbenbildung. Außerdem trägt es zur Festigkeit von Bindegewebe, Knorpel und Knochen bei. Ein Mangel führt dagegen zu blutendem Zahnfleisch oder sogar Zahnausfall, Gelenkergüssen sowie zu schlecht heilenden Wunden. Allgemeine Vitamin C-Mangelsymptome sind etwa Schwäche, Müdigkeit und auch psychische Beschwerden wie depressive Verstimmungen.

© Ekaterina Mucha

Die Tagesdosis für Erwachsene liegt liegt bei 100 mg pro Tag. Um zusätzlich zu Vitamin C-haltigen Lebensmitteln wie Broccoli, Spinat, Zitrone oder Orange diesen Tagesbedarf zu erreichen, verwende ich sehr gerne zusätzliche Produkte wie die Ampullen von Juvena, Brausetabletten oder auch eine Infusion. Seitdem fühle ich mich viel gesünder und ich merke, wie die Vitamin C Produkte meine Haut beruhigen und zum Strahlen bringen. Ein essenzieller Teil meiner Hautpflege, auf den ich nicht mehr verzichten werde!

Facebook
Twitter
LinkedIn
Twitter
XING
WhatsApp
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Themen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner