15
Dezember
Tickende Neuigkeiten von Rolex
Bildschirmfoto 2023-10-31 um 08.34.30
© Rolex

Rolex-Uhren sind eine Ikone der Schweizer Uhrmacherkunst und haben seit ihrer Gründung im Jahr 1905 einen unerschütterlichen Ruf für Präzision, Qualität und Prestige aufgebaut. Die Marke hat sich im Laufe der Jahre zu einem Synonym für Luxus und feinste Handwerkskunst entwickelt und ist zu einem begehrten Accessoire für Uhrenliebhaber, Sammler und Prominente auf der ganzen Welt geworden.

Oyster Perpetual Cosmograph Daytona

Der emblematische Stil und die technische Leistung der Cosmograph Daytona haben ihren Kultstatus weit über die Rennstrecken hinaus gefestigt. Anlässlich des 60-jährigen Jubiläums der Uhr stellt Rolex sicher, dass die Legende weiterlebt, indem die gesamte Modellreihe neu aufgelegt wird.

© Rolex

Rolex stellt die neue Generation des Oyster Perpetual Cosmograph Daytona vor, die über die gesamte Produktpalette hinweg aktualisiert wurde. Das einzigartige Design des Gehäuses und des Zifferblatts, das den Chronographen seit seiner Einführung auszeichnet, wurde nun mit subtilen Verfeinerungen einer Reihe von Details überarbeitet. Das Zifferblatt erhält eine neue grafische Ausgewogenheit, und harmonische Farbkombinationen betonen den Kontrast zwischen dem Zifferblatt und den Zählern – oder deren Ringen. Das Oyster-Gehäuse wurde neu gestaltet, und sein Profil wird durch die Lichtreflexe auf den Bandanstößen und den Gehäuseseiten hervorgehoben. Bei den Versionen mit Cerachrom-Lünette ist die Lünette mit einem dünnen Band aus demselben Metall wie das mittlere Gehäuse eingefasst.

© Rolex

Seit diesem Jahr ist der Cosmograph Daytona mit dem Kaliber 4131 ausgestattet. Dieses neue Chronographenwerk, eine Weiterentwicklung des Kalibers 4130, enthält eine Reihe der wichtigsten Innovationen, die Rolex bei seinen Uhrwerken eingeführt hat, darunter die Chronergy-Hemmung. Besondere Aufmerksamkeit wurde der Ästhetik gewidmet. Das Kaliber verfügt über eine ausgeschnittene Schwungmasse und völlig neue Oberflächen, vor allem auf den Brücken, die mit Rolex Côtes de Genève verziert sind, der Neuinterpretation einer bekannten Verzierung in der Uhrmacherei. Das Kaliber 4131 ermöglicht es dem Cosmograph Daytona, neben der Anzeige von Stunden, Minuten und Sekunden auch Zeitintervalle über die Chronographenfunktion zu messen.

© Rolex

Die prestigeträchtige und ikonische Uhr Cosmograph Daytona aus 950er Platin verfügt jetzt über einen transparenten Gehäuseboden und eine Schwungmasse aus 18 Karat Gelbgold.

Wie alle Rolex-Uhren ist auch die Oyster Perpetual Cosmograph Daytona mit der Superlative Chronometer-Zertifizierung versehen, die eine hervorragende Leistung am Handgelenk garantiert.

Oyster Perpetual Gmt-Master II

Rolex stellt zwei neue Versionen der Oyster Perpetual GMT-Master II vor, die die Rückkehr des 18-karätigen Gelbgoldes in das Modell einläuten. Bei der ersten handelt es sich um eine gelbe Rolesor-Version (eine Kombination aus Oystersteel und Gelbgold), während die zweite ganz aus diesem Edelmetall gefertigt ist.

Beide weisen gemeinsame Merkmale auf. Erstens eine zweifarbige Cerachrom-Lünette mit 24-Stunden-Skala in Grau – ein neuer Farbton – und schwarzer Keramik. Auf dem Zifferblatt ist der Name GMT-Master II” in einem gelben Puderton gehalten. Diese neuen Versionen sind mit einem Jubilee-Armband mit Oysterlock-Schließe und Easylink-Komfortverlängerung ausgestattet.

© Rolex

Angetrieben werden die neuen Versionen der GMT-Master II vom Kaliber 3285, einem Uhrwerk der Spitzenklasse, das neben den Stunden, Minuten und Sekunden auch das Datum und eine zusätzliche Zeitzone im 24-Stunden-Format anzeigt.

Wie alle Rolex-Uhren ist auch die Oyster Perpetual GMT-Master II mit der Superlative Chronometer-Zertifizierung versehen, die eine hervorragende Leistung am Handgelenk garantiert.

Die GMT-Master wurde als Navigationshilfe für Berufstätige entwickelt, die den Globus durchqueren, und entwickelte sich im Laufe der Zeit zur bevorzugten Uhr für Reisende. Sie hat ein einzigartiges und sofort erkennbares Design mit einer in beide Richtungen drehbaren Lünette und einem Einsatz mit 24-Stunden-Skala, der sowohl in verschiedenen zweifarbigen Kombinationen – die untere Hälfte symbolisiert die Tagesstunden, die obere die Nachtstunden – als auch in einfarbigen Versionen erhältlich ist. Die GMT-Master, eine echte “Werkzeuguhr”, wurde kontinuierlich weiterentwickelt, um immer höhere technische Leistungen zu bieten. 1982 präsentierte Rolex die GMT-Master II mit einem Uhrwerk, bei dem der Stundenzeiger unabhängig von den anderen Zeigern eingestellt werden konnte.

© Rolex

Mit den traditionellen Stunden-, Minuten- und Sekundenzeigern, einem 24-Stunden-Zeiger mit Dreiecksspitze und einer in beide Richtungen drehbaren Lünette mit einem Cerachrom-Einsatz mit 24-Stunden-Teilung kann die GMT-Master II die Zeit in zwei Zeitzonen gleichzeitig anzeigen: entweder die Ortszeit und die Referenzzeit oder die Ortszeit und die einer anderen Zeitzone. Das Datum wird mit der Ortszeit synchronisiert.

Oyster Perpetual Explorer 40

Rolex erweitert die Explorer-Reihe um ein neues Modell, die Oyster Perpetual Explorer 40, mit einem Durchmesser von 40 mm.

Die Explorer 40 ist wie die Explorer 36 dem Originalmodell treu geblieben, das 1953 nach der erfolgreichen Erstbesteigung des Mount Everest eingeführt wurde. Ihr schwarzes Lackzifferblatt trägt die Ziffern 3, 6 und 9 sowie die Professional-Zeiger, die fest mit der Identität dieses Zeitmessers verbunden sind, der den Geist des Abenteuers und der Beharrlichkeit verkörpert.

© Rolex

Die aus Oyster-Stahl gefertigte und mit einem Oyster-Armband ausgestattete Explorer 40 bietet dank ihres Chromalight-Displays, das bei Dunkelheit ein lang anhaltendes blaues Leuchten abgibt und bei Tageslicht durch einen besonders hellen weißen Farbton auffällt, eine hervorragende Ablesbarkeit unter allen Umständen.

Die Explorer 40 ist mit dem Kaliber 3230 ausgestattet, einem Uhrwerk der Spitzenklasse, das die wichtigsten Funktionen wie Stunden, Minuten und Sekunden anzeigt.

Wie alle Rolex-Uhren ist auch die Oyster Perpetual Explorer 40 mit der Superlative Chronometer-Zertifizierung versehen, die eine hervorragende Leistung am Handgelenk garantiert.

© Rolex

Die 1953 vorgestellte Explorer ist das Sinnbild für die enge Verbindung zwischen Rolex und der Forschung. Bereits in den 1930er Jahren stattete die Marke zahlreiche Himalaya-Expeditionen mit Oyster-Uhren aus. Dazu gehörte auch die Gruppe um Sir Edmund Hillary und Tenzing Norgay, die als erste Bergsteiger den Gipfel des 8.848 Meter hohen “Top of the World” erreichten. Diese Pionierleistung verdeutlicht das Bestreben des Unternehmens, die Welt als Labor zu nutzen und seine Uhren unter realen Bedingungen zu testen, um sie kontinuierlich zu verbessern. Die Rückmeldungen, die Rolex von den Teilnehmern dieser verschiedenen Expeditionen erhielt, hatten somit einen direkten Einfluss auf die Entwicklung der Uhren, die dadurch noch präziser und robuster wurden.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Twitter
XING
WhatsApp
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Themen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner