23
April
The Golden Ratio
THE GOLDEN_RATIO_KV_2_16-9
Jaeger-Lecoultre ehrt die einzigartige Formel, die das zeitlose Design der Reverso bestimmt

Im Jahr 2023 feiert Jaeger-LeCoultre eine mystische Zahl, die durch den Buchstaben φ (Phi) dargestellt wird und als universelles Symbol der Ästhetik gilt. Heute ist diese Zahl als Golden Ratio, als „Goldener Schnitt“ bekannt; sie gilt als gemeinsamer Nenner für Schönheit und Harmonie in der Natur wie auch in von Menschenhand geschaffenen Meisterwerken – eine Proportion, die der Mensch instinktiv als ästhetisch ansprechend empfindet.

Der Goldene Schnitt, auch Göttliche Proportion genannt, ist ein Aufteilungsverhältnis zweier Größen zueinander und entspricht in etwa einem Verhältnis von 1:1,618. Diese mathematische Beziehung lässt sich auch auf die sogenannten Goldenen Spiralen und Rechtecke übertragen. Ein Goldenes Rechteck ist eines, bei dem, wenn man ein Quadrat mit der Seitenlänge der kürzeren Seite des Rechtecks herausschneidet, das verbleibende Rechteck die gleichen Proportionen aufweist wie das ursprüngliche.

In der Uhrmacherkunst bringt Jaeger-LeCoultre dieses Prinzip mit höchster Eloquenz zum Ausdruck. Die Art-Déco-Bewegung, auf deren Höhepunkt die Reverso 1931 entstand, stellte geometrische Muster, geradlinige Formen und klare Linien in den Vordergrund, und das ursprüngliche Design der Reverso orientierte sich am Goldenen Schnitt. In den neun Jahrzehnten, die seither vergangen sind, wurden zahlreiche Variationen des Wendegehäuses vorgestellt, doch die ursprünglichen Proportionen sind der Kollektion erhalten geblieben, und der Goldene Schnitt bestimmt auch heute noch das Design der Reverso.

©Jaeger-LeCoultre

Die faszinierende Beziehung zwischen Geometrie und Ästhetik                                                                

1931, im gleichen Jahr, in dem die Reverso entworfen wurde, veröffentlichte Matila Ghyka, ein rumänischer Fürst, Philosoph und Mathematiker, Le nombre d’or – eine Fortsetzung seiner Esthétique des proportions dans la nature et dans les arts von 1927. Diese Werke fassten die vielfältigen Möglichkeiten des Vorkommens der Zahl Phi zusammen, nach denen sie nicht nur in vertrauten organischen Formen wie den Spiralen von Muscheln, der Anordnung von Blütenblättern und der Struktur von Kiefernzapfen zu finden ist, sondern auch in unendlich größeren Dimensionen wie der Form von Galaxien und Wirbelstürmen. Le nombre d’or identifiziert die Präsenz von Phi auch in den schönsten Schöpfungen der Menschheit, erklärt, wie die Zahl für Architektur, Kunst und Musik erforscht wurde, und zeichnet nach, wie ihre Geheimnisse im Laufe der Zeit kontinuierlich von der pythagoreischen Mathematik des alten Griechenlands bis zum heutigen Tag überliefert wurden. Auf diese Weise eröffnete Ghyka den Weg zu einem tieferen Verständnis der spirituellen Natur der Schönheit und der verborgenen Harmonien, die die gesamte Schöpfung miteinander verbinden. 

©Jaeger-LeCoultre

Für die Uhrmacher von Jaeger-LeCoultre, die von den Feldern, Bergen und uralten Wäldern des Vallée de Joux umgeben sind, ist diese unbestreitbare Verbindung zwischen der ästhetischen Sprache der Natur und der Fähigkeit des Menschen, schöne Objekte zu schaffen, von besonderer Bedeutung.

Neue Reverso Modelle im Jahr 2023

Auf der Uhrenmesse Watches & Wonders stellt Jaeger-LeCoultre drei neue Modelle der Kollektion Reverso Tribute vor. Die Reverso Tribute steht für den Goldenen Schnitt, der die Proportionen des Reverso Designs in den frühen 1930er-Jahren bestimmte.

Die Reverso Tribute Chronograph ist eine Hommage an die bahnbrechende Reverso Chronograph aus dem Jahr 1996. Sie ist eine Neuauflage des Zeitmessers mit dem neuen Kaliber 860, das nicht nur den wunderschön gearbeiteten Chronographenmechanismus auf der Rückseite offenbart, sondern auch die Zeitanzeige auf Vorder- und Rückseite ermöglicht.

Die Reverso Tribute Duoface Tourbillon präsentiert die Komplikation in einem völlig neuen Gewand – als fliegendes Tourbillon, das in ein ultraflaches Duoface Uhrwerk eingebettet ist und eine zweite Zeitzone auf der Rückseite des Zifferblatts anzeigt.

Vier neue Modelle der Reverso Tribute Small Seconds führen neue Zifferblätter in Farbvariationen von klassischem Silber bis zu sattem Burgunderrot und Schwarz in die Kollektion ein. Bei der Reverso Monoface lässt sich das Gehäuse wenden, um den Blick auf einen klassischen, geschlossenen Gehäuseboden freizugeben, der sich ideal für persönliche Gravuren und andere Verzierungen eignet.

Darüber hinaus präsentiert Jaeger-LeCoultre eine beeindruckende Neuinterpretation der Reverso Kaliber 179 in einem neu gestalteten Gehäuse. Mit einer Reihe von fein verarbeiteten, dekorativen Details wie Skelettierung und Lack-Verzierungen, die die technische Meisterleistung und die eindrucksvolle optische Wirkung des Gyrotourbillons noch unterstreichen, ist die Reverso Hybris Artistica Calibre 179 ein repräsentativer Ausdruck der 180 Uhrmacherkünste, die in der Manufaktur Jaeger-LeCoultre unter einem Dach vereint sind.

Für die Damenwelt betont Jaeger-LeCoultre die Kunstfertigkeit des hauseigenen Ateliers der Métiers Rares® mit zwei neuen Interpretationen der Reverso, die den grenzenlosen Erfindungsreichtum und die Kreativität der Manufaktur demonstrieren.

Die Reverso One Precious Colours wird in zwei markanten Farbvariationen angeboten: Ihr gesamtes Gehäuse ist mit einem geometrischen Art-Déco-Muster aus Email und Diamanten verziert, das die Kunst des „Grand Feu“-Emails auf originelle Weise in Szene setzt.

Die Reverso Secret Necklace bietet der Frau des 21. Jahrhunderts eine neue und elegante Art, die Reverso zu tragen. Sie ist eine wunderschöne Schmuckuhr, die einmal mehr die Fähigkeit der Reverso unter Beweis stellt, sich immer wieder neu zu erfinden und dabei die ursprünglichen Designcodes beizubehalten. Das Gehäuse ist vollständig mit Diamanten und Onyxen in einem Art-Déco-Muster besetzt, und die Uhr ist an einer flexiblen Kette aus Rotgoldgliedern und Onyxperlen befestigt.

Watches & Wonders: ein spektakulärer neuer Messestand mit einer Erfahrung für alle Sinne

Für die Uhrenmesse Watches & Wonders 2023 hat sich Jaeger-LeCoultre von der Agora des antiken Griechenlands inspirieren lassen – der Zeit, in der Euklid die erste schriftliche Erwähnung des Goldenen Schnitts niederschrieb. Wie auf der antiken Agora, auf der sich die Menschen versammelten, um Diskussionen über Politik und Rechtsfragen bis hin zu Wirtschaft und Philosophie zu führen, sollen auf dem Messestand Wissen weitergegeben und angeregte Gespräche geführt werden, während die Besucher die Zeitmesser und das Jahresthema für 2023 erkunden können.

Die Besucher des Salons können das Jahresthema 2023 im Atelier d’Antoine noch weiter vertiefen und in praxisorientierten Discovery Workshops erforschen, die sich auf die Reverso konzentrieren und den Goldenen Schnitt als zentrales Designelement aufgreifen. Das kulturelle Universum der Reverso wird durch die Anwesenheit der Kunsthandwerker von Casa Fagliano erweitert, einer berühmten argentinischen Ledermanufaktur, die ihre außergewöhnliche Kunstfertigkeit demonstrieren. Seit 2011 arbeitet Casa Fagliano mit Jaeger-LeCoultre zusammen, um Armbänder für die Reverso Tribute herzustellen. Darüber hinaus feiert das 1931 Café sein Debüt bei der Uhrenmesse Watches & Wonders, mit einer neuen Auswahl an gastronomischen Kompositionen der Künstlerin und Pâtissière Nina Métayer, die die Essenz des Goldenen Schnitts und des Vallée de Joux in Geschmack, Textur und Form einfangen.

Nach der Watches & Wonders wird Jaeger-LeCoultre 2023 die Welttournee der Reverso Stories fortsetzen und diese faszinierende und unvergessliche Ausstellung in einer erweiterten Form, die die Geschichte dieses großartigen Zeitmessers anhand des Goldenen Schnitts erzählt, in neuen Städten präsentieren.

Themen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner