17
Juni
Selbstbewusste Schmuckkreationen von Clash de Cartier
Clash Lily

Die neuesten Clash de Cartier Schmuckkreationen sind eindrucksvoller und selbstbewusster als je zuvor, setzen auf mehr Volumen und revolutionieren das ästhetische Vermächtnis der Maison. Ob Clous Carrés, Kugeln oder Picots: Die zentralen Merkmale der Kollektion werden betont und so ihr Rock & Punk Charakter in Szene gesetzt.

MARKANT ODER SUBTIL?

© CARTIER

Mit ausdrucksstarken Formen und fließenden Bewegungen bilden alle Modelle der Kollektion wirkungsvolle Kontraste. Alles beruht auf Gegensätzen: auf der einen Seite das großzügige Volumen, die Rundungen und die sanften Konturen, auf der anderen Seite das pulsierende Temperament, voller Spannung und Intensität. Das ist die kreative Dualität von Clash de Cartier.

EIN DOPPELTER CLOU CARRÉ

© CARTIER

Der Clou Carré gewinnt zunehmend an Dominanz und präsentiert sich zweifach. Die von beweglichen Picots umrahmte, doppelte Reihe aus Clous Carrés verleiht den neuen Kreationen der Kollektion mehr Intensität: ob Collier, Armreif, Ohrringe oder Ringe aus Roségold oder mit einem Pavé aus Diamanten.

© CARTIER

Das Design und das Tragegefühl auf der Haut sind ausdrucksstark und markant. Den Ausgleich bietet die flexible und anschmiegsame Gestaltung der Armreifen und Colliers.

© CARTIER

XL KUGELN UND PICOTS

© CARTIER

Auch hier wĂ€chst das Volumen, wie bei den anderen Neuheiten der Kollektion: Die Kugeln und Picots im XL-Format werden mit Kugeln aus Onyx und einzelnen, durch Diamantreihen getrennten Picots aus RosĂ©gold kombiniert. Diese Raffinesse verleiht dem kontrastreichen Ensemble aus Ohrringen, Ringen, Colliers und Armreifen einen Hauch von Haute Couture und unterstreicht perfekt ihre zwei Seiten – ein Clash.

DAS SAVOIR-FAIRE CLASH DE CARTIER

© CARTIER

Das unverfÀlschte Design der Clash de Cartier Kollektion zeugt von herausragendem, handwerklichen Können.
Die flexiblen Modelle der Kollektion, die aus bis zu 600 verschiedenen Komponenten bestehen, erfordern bei der Anfertigung ein Höchstmaß an Sorgfalt. Nur so lĂ€sst sich ein fließendes TragegefĂŒhl gewĂ€hrleisten.

© CARTIER

Die mit PavĂ© besetzten AusfĂŒhrungen erfordern ganz besonders viel Sorgfalt beim Einsetzen der Diamanten – fĂŒr höchste Brillanz und zur Erhaltung des unverkennbaren Designs der Clash de Cartier Kollektion.

© CARTIER

Die Schwierigkeit bei den XL-Modellen liegt fĂŒr die Steinschleifer:innen in der Fertigung perfekt geometrischer Kugeln aus Onyx, deren Form dabei durch Sanftheit und Volumen geprĂ€gt sind.

DIE GESCHICHTE DES PICOTS BEI CARTIER

© CARTIER

1925 sorgte Cartier auf der Internationalen Ausstellung fĂŒr moderne dekorative Kunst und Kunstgewerbe mit einem Stand im Pavillon de l’ElĂ©gance fĂŒr Aufsehen. Besonderer Blickfang war ein Haarschmuck-Set, bestehend aus zwei mit Picots aus Onyx besetzten Orchideen aus Diamanten. Ein beispielloses und modernes Duo, das Louis Cartier bereits einige Jahre zuvor in Form von Kugeln gestaltet hatte. Diese waren ebenfalls mit konischen Cabochons besetzt und sollten zu einem der beliebtesten Motive von Cartier werden.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Twitter
XING
WhatsApp
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner