22
Mai
Pretty in Pink and Blue
G0A45064

Bei diesem neuen Zeitmesser aus der „Possession“-Reihe sind beide Ringe mit je zwei Diamantbändern ausgestattet – der äußere, drehbare Ring verfügt zudem über einen Diamanten in Halbmondfassung. Zum ersten Mal wurde ein „Possession“-Zeitmesser mit einem Zifferblatt aus natürlichem Perlmutt versehen; es funkelt mit den darauf angebrachten 11 Diamanten um die Wette. Der Zeitmesser ist in zwei Größen erhältlich – 29 mm und 34 mm – die jeweils mit 173 Diamanten (etwa 1,62k) beziehungsweise 192 Diamanten (etwa 2,20k) besetzt sind. Beide Armbanduhren sind mit einem navyblauen, selbst auswechselbaren Armband erhältlich.

© Piaget

Neue glitzernde Bänder: Bei diesem neuen Zeitmesser aus der „Possession“-Reihe sind beide Ringe mit je zwei Diamantbändern ausgestattet – der äußere, drehbare Ring verfügt zudem über einen Diamanten in Halbmondfassung. Zum ersten Mal wurde ein „Possession“-Zeitmesser mit einem Zifferblatt aus natürlichem Perlmutt versehen; es funkelt mit den darauf angebrachten 11 Diamanten um die Wette. Der Zeitmesser ist in zwei Größen erhältlich – 29 mm und 34 mm – die jeweils mit 173 Diamanten (etwa 1,62k) beziehungsweise 192 Diamanten (etwa 2,20k) besetzt sind. Beide Armbanduhren sind mit einem navyblauen, selbst auswechselbaren Armband erhältlich.

© Piaget

So funkelnd wie ein Sternenhimmel…Dieser neue „Limelight Gala“-Zeitmesser von Piaget (oben links) schimmert verführerisch im Licht und feiert das charakteristische Design der „Limelight Gala“-Kollektion mit einem von Hand gravierten Armband und Zifferblatt, deren Schönheit von großen Diamanten und Saphiren in einem dezenten blauen Farbverlauf betont wird. Das Weißgoldarmband wurde von Hand im ikonischen Palast-Dekor graviert – eine Arbeit, die acht Stunden in Anspruch nimmt. Die Gravur des Zifferblatts nimmt zwei Stunden in Anspruch und wird immer von demselben Graveur ausgeführt wie die des Armbands, um sicherzustellen, dass das Design vollkommen einheitlich ist. Damit man das Dekor hindurchschimmern sieht, wird das Zifferblatt mit lichtdurchlässiger blauer Emaille überzogen. Dann wird es mehrfach bei Temperaturen von über 800° C gebrannt – ein Vorgang, der der „Grand-Feu“-Emailletechnik ihren Namen gegeben hat.

Dieser Zeitmesser gehört zu einer nummerierten Edition. Es gibt auch eine ähnliche Version (oben rechts) mit Perlmuttzifferblatt und dunkelblauem Armband aus Krokodilleder, die auf 88 Stücke limitiert ist.

 

Themen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner