06
April
OMEGA und Apollo 13
OMEGA_ Speedmaster Moonwatch (Hesalitglas)_311.30.42.30.01.005_€ 4.700,-_pr2_red

Als die Apollo 13 Mission am 11. April 1970 um 2:13pm EST Richtung Mond startete, ahnte niemand von dem Drama und Fast-Fehlschlag, der allen Beteiligten noch bevorstehen sollte. Am 11. April 2020 jährt sich dieses Ereignis zum 50. Mal.

Die Crew, Commandant James Lovell, Command Module Pilot Jack Swigert und Lunar Module Pilot Fred Haise war für den Mond bestimmt. Es sollte die dritte Landung von Menschen auf dem Erdtrabanten werden. Die drei Astronauten waren mit OMEGA Speedmaster Professional Chronographen ausgestattet – seit 1965 „offizieller Ausrüstungsgegenstand der NASA für alle bemannten Weltraummissionen“.

© Courtesy of NASA

Planänderung

Tatsächlich kam es bei Apollo 13 genau zwei Tage nach dem Start zu einem Problem. Als an Bord ein Sauerstoff-Tank explodierte, wurde das Service Module beschädigt. Die Mond-Mission wurde daraufhin abgebrochen. Nun galt es, die Crew wieder sicher zurück auf die Erde zu bringen.

© Omega

Rettungskation

Zur innovativen Rettungsstrategie von Houston gehörte es, die Astronauten in das Lunar Modul zu bringen. Allerdings war diese Kapsel weder für drei Personen noch für einen längeren Zeitraum ausgerichtet. Um Energie zu sparen drehte die Crew annähernd alle Geräte ab – die digitalen Timer waren somit nicht mehr zu verwenden und die Astronauten blieben in Dunkelheit und Eiseskälte zurück.

14 entscheidende Sekunden

Da die Mission um etwa 60 bis 80 Seemeilen vom Kurs abgekommen war, bedeutete dies, dass das Modul im falschen Winkel in die Erdatmosphäre eintreten oder in den Weltraum abprallen würde. Eine manuelle Kurskorrektur wurde notwendig – für exakt 14 Sekunden sollten die Triebwerke gezündet werden. Swigert musste dafür die OMEGA Speedmaster verwenden während Lovell den Horizont der Erde nutze um die Kapsel auszurichten.

© Courtesy of NASA

Wieder zurück

Zur großen Erleichterung aller hatte das Manöver perfekt funktioniert und Apollo 13 landete schließlich, am 17. April, 142 Stunden und 54 Minuten nach dem Start, sicher im Südpazifischen Ozean.

© Courtesy of NASA

Auszeichnung für die Speedmaster

Später , am 5. Oktober 1970, wurde OMEGA – als Zeichen der Dankbarkeit für ihren Beitrag und den Erfolg der Mission – mit dem NASA „Silver Snoopy Award“ ausgezeichnet. Warum Snoopy? Die Figur war aufgrund ihrer Fähigkeit, die Dinge auch in ernsten Situation einfach zu halten, von der NASA zum inoffiziellen Maskottchen ernannt worden.

© Courtesy of NASA

Themen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner