06
Februar
Königin des Balls: Meine tollen Opernballkleider über die Jahre
IMG_1354
Wie Designer vom „Celebrity Dressing“ profitieren

Ohne Red Carpet kommt ein internationales, bedeutendes Event nicht aus. Hunderte Journalisten und Blitzlicht zieren den roten Teppich. “Schauen sie hier!“, “zu mir schauen!“ – das sind nur zwei der Sätze, die Prominente des Öfteren hören. Um so bekannter du bist, desto häufiger wird nach dir gerufen.

©Ekaterina Mucha

Wenn du noch ziemlich neu im Blitzlicht und eine No-Name-Anfängerin bist, musst du dich um die Aufmerksamkeit der Fotografen bemühen. Hast du hingegen in der Society schon einen Namen und wollen dich alle vor ihrer Linse, werden dir sogar vor dem Event schon von namhaften Designern tolle Kleidervorschläge zugeschickt.

Somit ist das dann eine Win-Win-Situation: Die prominente Dame muss keinen Cent für ihr Kleid und ihren Auftritt zahlen. Die Journalisten bekommen ihre genialen Fotos und eine lesenswerte Story, um ihre Leserschaft zu begeistern. Und – die Designer haben eine kostenlose Werbung, wodurch ihr Bekanntheitsgrad durchaus durch die Decke gehen kann.

Noch besser ist es, wenn du nicht nur einmalig ein Kleid von einem Designer erhältst, sondern langjährigen Kontakt zu einer Marke aufbaust. Somit wirst du dann öfter die Chance bekommen, Kleider oder Schmuckstücke für bestimmte Events auszuleihen. So merkst du, dass du tatsächlichen Promi-Status erhalten hast – und derartige Kooperationen befördern dich in die Liga der Modechampions.

©Ekaterina Mucha

Bei der letzten Oscar-Verleihung zum Beispiel trugen Penélope Cruz und Kristen Stewart Chanel, Jessica Chastain und Serena Williams waren in Gucci gekleidet, Saint Laurent entwarf ein Kleid für Zoë Kravitz und Jada Pinkett Smith begeisterte in Jean Paul Gaultier. Wenn man natürlich dann die Chance hat, sich selbst in einer Robe von Chanel, Louis Vuitton, Gucci oder Elie Saab zu präsentieren, bedeutet es sehr viel für deinen Stellenwert in der Gesellschaft der Prominenten.

Meine Opernballroben

Jedes meiner Opernballkleider erzählt seine eigene Geschichte. Als Bürger dieses schönen Landes wollte ich die österreichischen Bräuche genauer unter die Lupe nehmen, sie kennenlernen und mich dann darauf einstellen und danach richten.

Die Vielzahl an positiver Zustimmung und toller Kritik seitens der zuständigen Journalisten, zeigte mir, dass diese Einstellung auf die österreichische Tradition gelungen war. Wenn ich Kommentare wie „unglaublich sexy“ höre, überlege ich mir immer wieder, ob ich das nun als ein gutes Kompliment annehmen oder eher als Kritik ansehen soll. Ein Opernball ist ein Fest der Kunst und der Musik. Und nicht meine persönliche Fashionshow. Deswegen habe ich mir vorgenommen, mich nun immer so zu stylen, dass mich solche Bemerkungen nicht mehr erreichen.

©Ekaterina Mucha

No-Gos beim Opernball sind nämlich wenn die Roben zu kurz, zu nackig, weiss, tief dekolletiert, ungebügelt, fleckig oder schmutzig sind. „Holiday on Ice“, Pailletten-Albtraum, Braut- oder Prinzessinenkleider mit viel Tüll oder mittelalterliche Bühnenoutfits sind ebenfalls nicht erwünscht.

©Ekaterina Mucha

Das wichtigste ist, dass jedes Schmuckstück, welches man am Abend trägt, jedes Jahr nur ausgeliehen wird. Nur für eine Nacht. So fühlt man sich wie Cinderella, die am nächsten Tag wieder ins Alltagsleben findet und den Schmuck zurückgibt. Der Wert und die Preise der Schmuckstücke klingen erst ziemlich erschreckend, bedeuten jedoch nichts anderes als viel Werbung für die verschiedenen Designer und Marken.

Im Leben einer Fashionista gibt es aber leider Höhen und Tiefen, wenn man Kleider und Schmuck zugeschickt bekommt. Manchmal kann es der Fall sein, dass einem das Ausgewählte nicht sehr gefällt, man es jedoch trotzdem tragen sollte, um die Marke in einem guten Licht zu präsentieren.

2010

Ein tolles rotes Valentinokleid: ließ mich sehr elegant wirken dank des bekannten Meerjungfrau-Schnittes.

Valentino wurde im Jahr 1960 von dem italienischen Modedesigner Valentino Garavani gegründet und hat sich seitdem zu einer weltweit anerkannten Marke entwickelt, die für ihre exquisite Schneiderkunst und ihren einzigartigen Stil bekannt ist.

©Magazin Madonna
©Österreich

2011

Ebenfalls von Valentino ein smaragdgrünes Kleid.

Mit Boutiquen in den bedeutendsten Metropolen der Welt und einer starken Präsenz auf den Laufstegen internationaler Modewochen hat Valentino seinen Stil und seine Vision über die Grenzen Italiens hinausgetragen und einen bleibenden Eindruck in der Modebranche hinterlassen.

©Ekaterina Mucha

2012

Ein mit grauen Perlen besticktes Kleid von Popp & Kretschmer.

Mit einem Schwerpunkt auf hochwertigen Stoffen, erstklassiger Verarbeitung und einem Sinn für raffinierte Details hat sich Popp & Kretschmer einen festen Platz in der Welt der Mode erobert und ist besonders für seine exquisiten Abendkleider und maßgeschneiderten Stücke geschätzt.

©Ekaterina Mucha

2014

Ein von Escada entworfenes, seidenes Kleid in altrosa.

Unter der Leitung der Gründerin Margaretha Ley entwickelte sich Escada schnell zu einer internationalen Marke, die für ihre luxuriösen Damenmodekollektionen bekannt wurde. Die Marke wurde besonders berühmt für ihre auffälligen Farben, ausgefallenen Muster und raffinierten Schnitte, die den Glamour und die Lebendigkeit der 1980er Jahre Mode widerspiegelten.

©Roman Fuhrich

2015

Mein fünftes Opernball-Kleid war bordeauxrot und wurde von Elie Saab designt.

Elie Saab ist ein renommierter libanesischer Modedesigner, der für seine atemberaubenden Haute-Couture-Kreationen und seine einzigartige Fähigkeit bekannt ist, zeitlose Eleganz mit einem Hauch von Märchenhaftigkeit zu verschmelzen. Seine Designs, die oft von der Schönheit des Nahen Ostens inspiriert sind, haben ihn zu einem Favoriten auf den roten Teppichen der Welt und zu einer festen Größe in der High-Fashion-Szene gemacht.

2016

In diesem Jahr hatte ich ein rotes Kleid von Solomia an.

©Alexander Tuma

2017

Ein lachsfarbenes Kleid von Solomia.

Solomia, mit Sitz in Wien und Tirol, ist der Salon der Marke Stella Shakhovskaya, eine ukrainische Designerin. Diese bietet Ihnen die Möglichkeit, dass sich die individuelle Note in jedem Detail Ihres Kleides widerspiegelt.

©Ekaterina Mucha

2018

Ein im Cinderella-Stil gefertigtes hellblaues Traumkleid von Solomia.

Stella Shakhovskaya spezialisiert sich auf exklusive und außergewöhnliche Braut- und Abendmode, die für ihre Einzigartigkeit und Raffinesse bekannt ist.

©Harald Artner

2019

Ein Kleid von Solomia in sanftem Elfenbein. Die Farbe Weiß ist gegen jede Etikette, aber Hautfarbe oder Elfenbeinfarbe ist akzeptabel. Das Kleid hatte eine lange Schleppe und war mit tausenden von Steinchen und Pailletten bestickt.

©Ekaterina Mucha

2020

In or Near, die Gewinnerinnen des Haut Couture Awards, designten mir ein magentafarbenes Kleid.

In Or Near – das ist das einzigartige „architectural apparel concept“, unter dem die in Wien lebenden Gründerinnen Liliya Semenova und Diana Stoynova Architektur, Geometrie und Mode in ihren Designs vereinen.

2023

Über 100 Stunden Handarbeit brauchte es für dieses Traumkleid aus seidener Duchesse und edler Ton-in-Ton-Spitze von der bayerischen Designerin Stephanie Hausner.

Stefanie Hausner gründete am 01.01.2011 die DEIN TRAUMTAG GmbH in Neuötting, ein Geschäft für Hochzeitsmode, und eröffnete am 01.01.2021 den elterlichen Bauernhof als Hochzeits-, Mode- und Eventlocation CASA FELICITA.

2024

Ein strahlendes Lila Kleid von Erika Suess. Hunderte Swarovski-Steine einzunähen hat die Designerin über 70 Stunden gekostet.

Erika Suess entwirft seit 2006 Abendmode in Europa. Ihre Liebe zum Detail, zum Design und zur Passform wird von Kunden auf der ganzen Welt anerkannt und bewundert.

Diese Jahr habe ich die Freude und Ehre, dass mich der renommierte Juwelier Heldwein für den glamourösen Opernball ausstattet.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Twitter
XING
WhatsApp
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Themen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner