02
Februar
Meine Rituale für die Schönheit
IMG_9803
© Ekaterina Mucha

Schönheit ist für die meisten Menschen, insbesondere für Frauen, sehr wichtig. Man möchte sich selbst und natürlich auch den anderen gefallen, denn dann fühlt man sich einfach gut. Möglichkeiten gibt es heutzutage viele, wenn man sein Aussehen optimieren möchte. Allerdings ist es meistens nicht ganz billig, zu Hilfsmitteln wie etwa exklusiven Kosmetikprodukten zu greifen, Botox oder Hyaluron-Unterspritzungen machen zu lassen oder sich sogar die eine oder andere Schönheitsoperation zu leisten. Dank meines Berufes habe ich die Möglichkeit, viele Methoden kostenlos zu testen und möchte hier meine Erfahrungen teilen.

Reinigung

Der erste und auch wichtigste Schritt ist die richtige Reinigung der Haut. Es gibt Modetrends wie etwa Jetpeel-Behandlungen, die aber oft nicht das gewünschte sofortige Ergebnis bringen. Deswegen halte ich nicht viel davon. Ich setze vielmehr auf Fruchtsäurepeelings, das TCA-Peeling oder Enzympeelings. Die sind hochwirksam und man sieht sofort einen Effekt. Und man benötigt keinen teuren Arztbesuch. Begeistert bin ich von den Produkten von NeoStrata, die nicht nur wirksam, sondern auch total einfach anzuwenden sind. Aufpassen sollte man mit Polyhydroxysäuren (PHA), die wenig oder keine Irritationen der Haut versprechen. Da sollte man einen großen zeitlichen Abstand zum nächsten Sonnenbad einhalten. Milchsäure oder Salicylsäure hingegen ist milder.

Allerdings kann man sie in puncto Anti-Aging mit der Wirkung von Glykolsäure nicht vergleichen. Ich verwende ab und zu auch gerne mechanische Peelings, die kleine Partikel enthalten. Diese – etwa aus Zucker, Granulaten, Fruchtkernen o.ä. – entfernen die abgestorbenen Hautzellen. Von Mikrodermabrasion selbst halte ich nicht viel. Den gleichen Effekt erzielt man daheim mit einem einfachen Peeling mit Kaffeesatz. Zusätzlich wird dabei die Durchblutung und Zellerneuerung durch das Koffein begünstigt.

© Ekaterina Mucha

Peeling

Oxygen-Peel ist eine luxuriöse Mikro-Peeling-Lotion von Filorga, die mit bioaktiven Sauerstoffsensoren angereichert ist, um Ihrer Haut eine außergewöhnlich frische Ausstrahlung zu schenken. Die Formulierung setzt auf einen kraftvollen Mix aus sechs Säuren mit einer Gesamtkonzentration von 6 Prozent, um abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen, aber auch Falten zu glätten, Poren zu verfeinern und den gesamten Teint an Ebenmäßigkeit gewinnen zu lassen. Gleichzeitig spenden aktive Wirkstoffe – Hyaluronsäure und NCEF – wichtige Feuchtigkeit und lassen die Haut praller und vitaler aussehen.

Ganz neu – Dermaplaning

Trends im Bereich Schönheit gibt es viele, und die meisten verschwinden genauso schnell, wie sie gekommen sind. Neu ist etwa Dermaplaning. Hinter diesem Begriff versteckt sich eine professionelle Gesichtsrasur mit einem Skalpell. Es befreit nicht nur von störendem Haarflaum, sondern auch von abgestorbenen Hautzellen und regt die Haut an, neue Zellen zu bilden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: ein glattes, strahlendes Hautbild mit einem gleichmäßigeren Farbton als zuvor. Und die Haut besitzt danach einen unwiderstehlichen Glow. Begonnen haben damit die Asiaten, aber mittlerweile gehört dieses Treatment zu den regelmäßigen Behandlungen der Superstars in den USA. In Österreich wird Dermaplaning bei OmniMed in Eisenstadt, Klagenfurt und Linz angeboten.

Radiance Resurfacing Foam

Mir macht diese Behandlung allerdings etwas Angst, und so habe ich etwas Besseres gefunden. Und zwar Radiance Resurfacing Foam von Dr. Brandt. Die Anwendung ist ganz einfach. Das Produkt wird 1-2 Mal pro Woche auf die gereinigte Haut aufgetragen. Natürlich muss die Augenpartie ausgespart werden. Die Creme verwandelt sich in einen Schaum, den man nach ca. 60 Sekunden wieder abnimmt. Und zwar mit dem beigelegten Spachtel. Dieser nimmt auch gleich die abgestorbenen Hautzellen mit. Die Überreste werden dann sanft mit den Fingerspitzen einmassiert. Nun kommt der sogenannte Pentavitins-Komplex ins Spiel, der Wasserverlust nicht nur verhindert, sondern die Haut für die nächsten 72 Stunden gleich hydratisiert. Der Lilienextrakt verhindert dabei Irritationen und wirkt ausgleichend auf dunkle Flecken. Wichtig: Danach die übliche Pflege auftragen und auf den Sonnenschutz nicht vergessen.

Dermabrasion

Und zu guter letzt gibt es noch die Dermabrasion. Diese dient der mechanischen Abschleifung der Epidermis (oberste Hautschicht) zur Korrektur von Unebenheiten wie z. B. Aknenarben oder Fältchen oder Pigmentstörungen (Schwangerschaft oder Altersflecken) Needling-Roller gibt es auch für den Hausgebrauch. Allerdings ist die Anwendung nicht ganz einfach. Vor allem sollten Sie auf Hygiene achten, das heißt: den Roller ordentlich desinfizieren und das Gesicht gründlich reinigen.

Die Idee hinter dem Trendverfahren: Mikroverletzungen regen das Hautgewebe an, sich schneller zu erneuern – wodurch frische Haut zum Vorschein kommt Kollagen ist wichtig für Wundheilung. Der Vorteil von mechanischen Peelings ist, dass sie in der Regel keine erheblichen Nebenwirkungen mitbringen.

Übrigens: In der Regel erneuert sich unsere Haut etwa alle 28 Tage. Ein vollständiger Erneuerungszyklus der Oberhaut dauert im Durchschnitt vier Wochen. In 80 Jahren Lebenszeit wechseln wir die Hautoberfläche also rund 1.000 Mal.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Twitter
XING
WhatsApp
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Themen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner