01
Oktober
Mein Weg zum Promi
IMG_3771
Von Platz 26 zu Platz 4 wichtigsten heimischen Society-Ladys.

In unserer Zeitschrift ExtraDienst wurde kĂŒrzlich die Ranking-List der wichtigsten Austro-Stars veröffentlicht. Insgesamt 357 Prominente wurden von 23 Society-Reportern bewertet. In drei Kategorien – Glamour-Faktor, Bekanntheit und Werbewert – galt es, 0 bis 10 Punkte zu verleihen. Und – ich fĂŒhle mich sehr geehrt, auf dem 16. Platz zu sein. Bei der Kategorie Glamour-Faktor habe ich es sogar auf den 3. Platz geschafft.

2010 konnte ich schon beim Woman Society Ranking den stolzen 26. Platz ergattern. In den letzten Jahren ist viel passiert – ich habe es geschafft, meine Performance zu verbessern und bin glĂŒcklich darĂŒber, jetzt so weit vorne dabei zu sein. Es macht mich vor allem unglaublich stolz, da es ein langer Weg bis dorthin war.

„Sei eine Lady“

Eine Society-Lady zu sein, ist nĂ€mlich nicht nur ein Privileg – es steckt viel mehr Arbeit dahinter, als vielleicht so manch einer glaubt. Man muss sich benehmen können, mehrere Fremdsprachen beherrschen, um sich mit gewissen Leuten verstĂ€ndigen zu können, und man muss einen guten Geschmack beweisen. Auch nach einem schweren Arbeitstag rappelt man sich als Society-Lady am Abend auf, macht sich schick und geht auf das nĂ€chste Event, statt sich gemĂŒtlich auf der Couch entspannen zu können.

Lisa Ulrich-Gödel, News: “Als Beispiel fĂŒr Muchas Wissen um sachdienliche Werkzeuge dient eindrucksvoll das sensationelle Rankingergebnis seiner Gattin Ekaterina Mucha. Die Verlegerin belegt ex aequo mit BĂŒhnenstar Dagmar Koller und Kristallmanagerin Nadja Swarovski Platz 16, weit vor Ex-Opernball- und Sacher-Grande-Dame Elisabeth GĂŒrtler (Platz 35) oder TV- und Werbestar Mirjam Weichselbraun (Platz 52). Dem Raketenstart in der heimischen Society gingen verschiedene BemĂŒhungen voraus: etwa die jahrelange perfekte Stilinszenierung bei gesellschaftlichen Ereignissen, vor allem dem Opernball. Dann die siegreiche Teilnahme am Fernsehformat „Shopping Queen“. Schließlich das gekonnte Betonen der eigenen Marke via Social Media. Die Marke ist dabei glasklar: stilsichere Luxusverlegerin.”

Society-Ranking

Einige mögen sich fragen, weshalb die Promi-Liste keine Politiker, Ärzte oder FeuerwehrmĂ€nner etc. enthĂ€lt. NatĂŒrlich sind diese Personen auch enorm wichtig in unserer Gesellschaft, sie haben allerdings nichts mit dem Ranking zu tun. Denn hier geht es ausschließlich um Society und Personen, die wir tĂ€glich in den Society-Kolumnen der heimischen Zeitungen finden.

 

© Seitenblicke
© Woman

 

 

© Kurier
© Privat
© Privat
© RTL
© Privat
© Privat
© Privat
© Privat

Facebook
Twitter
LinkedIn
Twitter
XING
WhatsApp
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner