06
Januar
Louis Vuitton präsentiert die Finalisten und Jury des Watch Prize for Independent Creatives
Louis Vuitton Watch Prize for Independent Creatives_Finalists (1)
© Louis Vuitton

Im Rahmen der erstmaligen Verleihung des Louis Vuitton Watch Prize for Independent Creatives gibt Louis Vuitton die Shortlist sowie die Namen der Jury bekannt. Am 6. Februar 2024 präsentieren die fünf Finalisten ihre Uhrenprojekte den fünf Jurymitgliedern in der Fondation Louis Vuitton. Der Gewinner wird am selben Abend im Rahmen einer feierlichen Zeremonie bekannt gegeben.

“Der Louis Vuitton Watch Prize wurde ins Leben gerufen, weil wir der Meinung sind, dass die Zukunft der Uhrmacherei den kreativen Visionären gehört, die die höchsten Standards der Handwerkskunst erfüllen. Ich möchte unseren fünf Finalisten gratulieren – in ihren Händen hat die unabhängige Uhrmacherei eine sehr vielversprechende Zukunft”, sagte Jean Arnault, Direktor für Uhren bei Louis Vuitton.

Der erste Louis Vuitton Watch Prize verzeichnete knapp 1.000 Einreichungen. Davon gelangten 20 Halbfinalisten in die Vorauswahl und wurden einem aus 45 Uhrenliebhabern und -experten bestehenden Ausschuss vorgestellt. Die Kandidaten wurden anhand von fünf Kriterien bewertet: Design, Kreativität, Innovation, handwerkliches Können und technische Komplexität.

Der Louis Vuitton Watch Prize for Independent Creatives stellt die folgenden fünf Finalisten vor: 

Petermann Bédat, Gaël Petermann und Florian Bédat, unabhängige Uhrmacher seit 2017.

Inspiriert von der Taschenuhr, bildet die Chronographe Rattrapante eine Brücke zwischen klassischer und moderner Uhrmacherkunst. Die Referenz 2941 ist ein Monodrücker-Chronograph mit geteilter Sekunde aus Platin mit springendem Minutenzähler und einem offenen Gehäuseboden, der den Blick auf die Architektur des Uhrwerks ermöglicht. Die Entscheidung, am Preis teilzunehmen, begründete das Duo wie folgt: “Dieser Preis gibt unabhängigen Uhrmachern die Möglichkeit, sich selbst zu übertreffen und ihr einzigartiges Savoir-faire zu zeigen.”

Simon Brette, Simon Brette, unabhängiger Uhrmacher seit 2022.

Chronometre Artisans ist ein neoklassischer Ausdruck der Uhrmacherkunst, der Veredelungen der Haute Horlogerie mit einem hauseigenen Kaliber und komplexen Mechanismen wie einem mechanischen Handaufzugswerk und einem sichtbaren Räderwerk verbindet. Der Uhrmacher reflektiert über die Herausforderungen seines Berufs: “Am meisten bin ich stolz darauf, dass ich die Arbeit außergewöhnlicher französischer und schweizerischer Handwerker vereint und koordiniert habe.”

John-Mikaël Flaux, John-Mikaël Flaux, unabhängiger Uhrmacher seit 2018.

L’Abeille Mécanique (Mechanische Biene) in Silber und Gold ist ein einzigartiger Mechanismus mit einem AB-01-Uhrwerk, Handaufzug, eigenem Schlüssel, Karussellwerk und einer poetischen Stundenanzeige mit “Stachel”. Der Erfinder der Uhr sagte zu seiner Entscheidung, sich für den Preis zu bewerben: “Was mich an dieser Initiative sofort angesprochen hat, ist die Anerkennung, die sie der Welt der unabhängigen Uhrmacher bietet, und das Vertrauen, das sie in uns setzt.”

Andreas Strehler, Andreas Strehler und Enrico Santoni, unabhängige Uhrmacher seit 1995.

Der Tischkalender Sympathique ist eher ein “Zeitobjekt” als eine Tischuhr. Er ist ein mechanischer, ewiger Tischkalender aus vergoldetem Messing, besetzt mit Lapislazuli. Er ist mit einer “Master Timekeeper”-Taschenuhr aus Damaszenerstahl mit Saphirglas ausgestattet. “Die Inspiration kam aus der Gegenwart und der Vergangenheit”, erklärt das Duo. “Mit mechanischen Lösungen ist es möglich, neue Bedürfnisse zu schaffen.”

Pagès, Raúl Pagès, unabhängiger Uhrmacher seit 2012.

Die RP1 – Régulateur à détente ist eine Handaufzugsarmbanduhr aus Edelstahl mit einer einzigartigen Konstruktion, die mit einem hauseigenen Kaliber mit der ultraseltenen, drehbar gelagerten Hemmung ausgestattet ist, die vom Uhrmacher selbst entworfen und handgefertigt wurde. Die Erfahrung, die er bei der Restaurierung von Uhrwerken gesammelt hat, inspirierte ihn dazu, sich selbständig zu machen: “Unabhängige Uhrmacher müssen die Speerspitze der Kreativität und die Verteidiger der Handwerkskunst sein”, sagt er.

Die fünf Jurymitglieder für den Louis Vuitton Watch Prize for Independent Creatives wurden von ihren Kollegen im Expertenausschuss nominiert:

Carole Forestier-Kasapi, Direktorin für Uhrwerke bei Tag Heuer in Neuchâtel (Schweiz) und mehrfache Preisträgerin, zuletzt mit dem Gaïa-Preis (2021).

Auro Montanari, herausragender Uhrensammler, Uhrmacherexperte und Schriftsteller.

Rexhep Rexhepi, Gründer von Atelier Akrivia, unabhängiger Uhrmacher von traditionellen und zeitgenössischen Uhren.

Jiaxian Su, freiberuflicher Journalist in Singapur, spezialisiert auf Uhren und Gründer von SJX Watches.

Michael Tay, Präsident der Jury und Gruppengeschäftsführer von The Hour Glass, einem Multibrand-Einzelhändler mit Sitz im asiatisch-pazifischen Raum.

Der Gewinner des Louis Vuitton Prize for Independent Creatives, der am 6. Februar 2024 bekannt gegeben wird, erhält ein einjähriges Mentoring mit dem Expertenteam der La Fabrique du Temps Louis Vuitton in der Schweiz sowie einen Geldpreis

Facebook
Twitter
LinkedIn
Twitter
XING
WhatsApp
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Themen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner