02
Februar
Klassiker am Handgelenk: Neues von Chopard 
161902-5079_L.U.C XP Urushi Year of the Dragon_Making of (18)
© Chopard

In der Welt der Uhrmacherkunst ist die Verbindung von Gold und Lack überaus selten, denn die Umsetzung ist eine Herausforderung. Daher ist die Uhr L.U.C XP Urushi Year of the Dragon der bewundernswerte künstlerische Ausdruck des anstehenden Tierzeichens im chinesischen Kalender. Dort steht das Jahr des Drachen für Glück und Wohlstand. Der Drachen war das erste Wesen, das in den chinesischen Mythen und Legenden auftauchte und die Autorität des Herrschers, Reichtum, Fruchtbarkeit und Glück verkörperte. Das diesjährige Jahr des Drachen beginnt am 10. Februar 2024.

Von diesen Traditionen inspiriert stellt Chopard das Sondermodell L.U.C XP Urushi Year of the Dragon vor, eine Uhr mit 39,5 mm großem Gehäuse in 18 Karat Ethischem Roségold, in dem das hauseigene Kaliber L.U.C 96.17-L arbeitet. Dank eines Mikrorotors besitzt das Automatikwerk eine besonders flache Bauweise und ermöglicht das nur 6,80 mm hohe Gehäuse. Die Chopard Manufacture verbindet in der Uhr technische Kompetenz und künstlerisches Flair. Das Zifferblatt ist ein Kunstwerk, das mit Urushi-Lack, Goldstaub und Perlmutteinlagen meisterlich gestaltet ist. Damit setzt Chopard die Geschichte dieses faszinierenden Materials im zwölften Jahr fort: Das Zifferblatt wurde in Japan von einem weltbekannten Handwerkskünstler gefertigt, der auf die Maki-e-Technik spezialisiert ist. 

© Chopard

Eine Erzählung voll Symbolkraft und künstlerischer Ausstrahlung

Die chinesische Fünf-Elemente-Lehre ordnet jedem Jahr eines der fünf Elemente zu: Metall, Wasser, Holz, Feuer und Erde. In Verbindung mit den Tierkreiszeichen ist 2024 das Jahr des Holz-Drachen. Damit verbinden sich zwei machtvolle Symbole – der Drache als kraftvolles, energiegeladenes Wesen voller Vitalität, der unter den zwölf Tierkreiszeichen den ausgeprägtesten Sinn für das eigene Ich hat, und der Holz-Drache als Beschützer der Umwelt und Zeichen der Harmonie mit der Natur. Diese starke Identität spiegelt auf wunderbare Weise den Respekt, den Chopard gegenüber der Erde und ihrer reichen Natur empfindet. Davon inspiriert hat der von Chopard beauftragte japanische Meister der Lackkunst ein stimmungsvolles, elegantes Zifferblatt in Schwarz geschaffen, auf dem der Drache zum Leben erwacht. Hoch über Wolken schwebend strahlt er in den intensiven Farben Rot und Gelb eine beeindruckende Mischung aus Kraft und Anmut aus. 

© Chopard

Zu Ehren beeindruckender Handwerkskunst 

Chopard hat bei der L.U.C XP Urushi Year of the Dragon im Sinne der Tradition und der Bewahrung überlieferter Handwerkskunst erneut mit den besten japanischen Handwerkskünstlern zusammengearbeitet, die auf die traditionelle Maki-e-Lacktechnik spezialisiert sind. Alle 88 dieser spektakulären Zifferblätter wurden in den Werkstätten der Firma Yamada Heiando gefertigt, die seit mehr als einhundert Jahren existiert. Bearbeitet wurden sie von dem Meisterhandwerker Minori Koizumi, dessen akribische Arbeit mindestens 20 Stunden für ein einziges Zifferblatt in Anspruch nimmt. Ganz in der Tradition seiner überlieferten Handwerkskunst schimmern goldene Plättchen zwischen den verschiedenen Lackschichten des Hintergrunds, die aus dem Saft des Baumes Toxicodendron vernicifluum hergestellt werden. Das kostbare Zifferblatt ist in einem ultraflachen Gehäuse in 18 Karat Ethischem Roségold untergebracht, das nicht nur komfortabel am Handgelenk liegt, sondern auch eine unvergleichliche Eleganz ausstrahlt. 

Mechanische Spitzenleistung

© Chopard

Die flache Bauweise des Gehäuses ist nur dank des lediglich 3,3 mm hohen Uhrwerks möglich, dem hauseigenen Automatikkaliber L.U.C 96.17-L. Es verfügt über einen dezentral platzierten Mikrorotor in 22 Karat Gold, der in das Werk integriert ist. Sein starkes Trägheitsmoment sorgt für den effizienten Aufzug von zwei Federhäusern, die übereinander angeordnet sind. Diese Konstruktion ist als Chopard Twin Technologie bekannt und ermöglicht der U.C XP Urushi Year of the Dragon eine Gangreserve von 65 Stunden. Das heißt, dass die Uhr mehr als zweieinhalb Tage lang die Zeit weiterhin korrekt anzeigt, selbst wenn sie nicht getragen wird – das entspricht einem langen Wochenende. 

„L’Art d’une Manufacture“ – die Kunst einer Manufaktur

Die L.U.C Kollektion der Chopard Manufacture wird von Uhrenliebhabern auf der ganzen Welt geschätzt und gesammelt. Sie steht in der Tradition der Haute Horlogerie, die seit mehr als 25 Jahren von der Manufaktur gepflegt wird. Da man bei Chopard nicht länger auf zugelieferte Uhrwerke angewiesen sein und das überlieferte Können und Wissen bewahren wollte, wagte man unter der Leitung von Karl-Friedrich Scheufele, Co-Präsident des Hauses, die Entwicklung eines komplett eigenen Kalibers. So entstand das mittlerweile hochgeschätzte Kaliber L.U.C 96.01-L, mit dem 1996 die Geschichte der Chopard Manufacture begann, Die erste Uhr, in der das Werk zum Einsatz kam, war die ein Jahr später vorgestellte L.U.C 1860, die vom Montres Magazine sofort als „Uhr des Jahres“ ausgezeichnet wurde. 

© Chopard

Happy Sport Oval

Vor 30 Jahren erlebte eine Uhr ihre Premiere, die weit mehr ist als ein bloßer Zeitmesser. Vielmehr verkörpert dieses Modell Unabhängigkeit, Modernität und Freiheit. In den vergangenen Jahrzehnten ist die Happy Sport zu einer Uhren-Ikone geworden. Nun zeigt sie ihre freigeistige Haltung in einer neuen Version von unvergleichlicher Eleganz. Kombiniert mit einem roten Zifferblatt und rotem Armband verbindet das Gehäuse Lucent Steel™ mit 18 Karat Ethischem Roségold. Im Inneren arbeitet das Automatikwerk Chopard 09.01-C, das eine Gangreserve von 42 Stunden bietet. Die Happy Sport, die vom Überschwang der berühmten tanzenden Diamanten belebt wird, ist eine Uhr wie ein Talisman. Zugleich steht sie für die Expertise von Chopard in der Uhrmacherkunst und für die Kompetenz in der Schmuckherstellung. Eine Verbindung der Talente, dank der sich die Happy Sport stets weiterentwickeln konnte. 

© Chopard

Verantwortungsvolle Materialien

Chopard setzt sich für nachhaltigen Luxus ein und wird diesem Anspruch durch die Wahl verantwortungsvoller Materialien gerecht. Bei der Happy Sport in Bicolor sind es Lucent Steel™ und 18 Karat Ethisches Roségold, die eine perfekte Liaison eingehen. 

Lucent Steel™ ist eine exklusive Legierung von Chopard und hat einen Recyclinganteil von mindestens 80 %. Das Material ist das Ergebnis eines aufwändigen Umschmelzverfahrens und verfügt über Eigenschaften, die es vergleichbar machen mit Chirurgenstahl. Zu seinen herausragenden Charakteristiken zählen die hohe Hautverträglichkeit und eine um 50 % strapazierfähigere, abriebfestere Oberfläche im Vergleich zu herkömmlichem Stahl. Dank seiner hohen Homogenität und seiner Kristallstruktur reflektiert Lucent Steel™ das Licht auf einzigartige Weise. Seit 2023 verwendet Chopard die Legierung für die Herstellung aller Stahluhren.

Ein echtes Manufakturwerk: die Zeichen der Zeit

Dank der uhrmacherischen Expertise von Chopard ist die neue Happy Sport Oval mit einem mechanischen Automatikwerk, dem hauseigenen Kaliber 09.01-C, ausgestattet. Es wurde speziell für das kleinere Format von Damenuhren konstruiert. Alles zu haben und auf nichts zu verzichten – dies ist das perfekte Motto für die Frauen, die sich für die Happy Sport Oval entscheiden. Feminin, technisch, edel und entspannt: Die Ikone von Chopard verkörpert durch ihre vielfältigen Eigenschaften das Beste eines erfolgreichen Modells. Zudem zeugt die Neuheit von der engen Interaktion der verschiedenen Kompetenzen von Chopard in der Uhrmacherkunst und der Schmuckfertigung, in die zahlreiche Handwerksberufe ihre Talente einbringen.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Twitter
XING
WhatsApp
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Themen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner