16
Dezember
IWC schickt Markenbotschafterin Laura Kraihamer ins Rennen beim Arosa Classiccar 
800_arosaclassiccars-1-copyrightclassicdriver
© IWC Schaffhausen

Das IWC Racing Team zeigte beim 19. Arosa ClassicCar-Rennen eine beeindruckende Leistung: Profi-Rennfahrerin Laura Kraihamer steuerte den legendären Mercedes-Benz 300 SL “Flügeltürer” für IWC gekonnt über die kurvenreiche Bergstrecke und begeisterte das Publikum mit ihrer kraftvollen Präsenz.

 © IWC Schaffhausen

2023 fand das anspruchsvolle Bergrennen zwischen Langwies und Arosa zum 19. Mal statt. Die international bekannte Veranstaltung, die Motorsport und Action in der spektakulären Kulisse der Bündner Berge vereint, hat sich in den letzten Jahren zu einem der bekanntesten Events über die Grenzen der Schweiz hinaus entwickelt. Die auf rund 1800 m ü. M. gelegene Rennstrecke bietet den Zuschauern Unterhaltung pur. Auf einer Strecke von 7,3 km müssen die Fahrer 76 Kurven bewältigen und einen Höhenunterschied von 422 m überwinden. IWC Schaffhausen ist Partnerin von Arosa ClassicCar.

IWC-Botschafterin Laura Kraihamer: Dynamik Und Eleganz

Am vergangenen Wochenende steuerte die Profi-Rennfahrerin Laura Kraihamer für das IWC Racing Team den Mercedes-Benz 300 SL “Flügeltürer” mühelos und elegant über die Rennstrecke. Mit ihrem Gespür für Präzision, Technik und Eleganz verkörpert sie perfekt die Grundwerte von IWC. Die IWC-Botschafterin trug eine Pilot’s Watch Chronograph 41 (Ref. IW388102) mit blauem Zifferblatt in Arosa. Die Fliegeruhr im klassischen Design eines Cockpit-Instruments verfügt über ein Edelstahlgehäuse mit einem kompakten Durchmesser von 41 mm und wird von dem präzisen IWC-Manufakturkaliber 69385 angetrieben. 

“Auf einer so kurvenreichen Strecke ist Konzentration ein wichtiger Faktor. Und natürlich will ich nicht nur schnell sein, sondern auch anmutig fahren”, erklärte eine sichtlich zufriedene Laura Kraihamer nach dem Rennen. Sie ist bereits zum dritten Mal für das IWC Racing Team in Arosa am Start. Im Jahr 2022 saß sie am Steuer des ICE in St. Moritz und 2021 beim Goodwood Members’ Meeting (UK). Sie und der historische “Flügeltürer” bilden jedes Mal ein starkes Team.

Fans Historischer Rennwagen sind vom “Flügeltürer” begeistert

2023 absolvierten rund 180 zugelassene Fahrzeuge, darunter einige echte Klassiker, die Rennstrecke in Arosa. Historische Renn- und Sportwagen dürfen an diesem Event teilnehmen und fungierten als echte Publikumsmagneten, die auch dieses Jahr wieder zahlreiche begeisterte Zuschauer nach Arosa lockten. Seit 2018 nimmt das IWC Racing Team mit einem Mercedes-Benz 300 SL “Flügeltürer” aus dem Jahr 1956 an den historischen Rennveranstaltungen teil. Wenn sich die Elite der internationalen Oldtimer in der Schweiz trifft, hat sich der elegante “Flügeltürer” seinen Platz in diesem Kreis redlich verdient.

 © IWC Schaffhausen
Facebook
Twitter
LinkedIn
Twitter
XING
WhatsApp
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Themen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner