03
März
IWC-RACING-TEAM IN ST. MORITZ: ELEGANZ AUF EIS
500_247-theice2022-01832-copyright-mathieu-bonnevie-print

Mit einer Premiere feierte das IWC-Racing-Team am Wochenende in der Schweiz den Auftakt zu seiner vierten Rennsaison. Erstmals auf Schnee und Eis trat es im mondänen St. Moritz am Event The ICE an. Auf ungewohntem Terrain zeigte das Motorsportteam mit Laura Kraihamer am Steuer des Mercedes-Benz 300 SL «Gullwing» einen starken Auftritt. Die Profirennfahrerin demonstrierte, dass dank Präzision und Technik auch ausser­gewöhnliche Herausforderungen bewältigt werden können – und die Eleganz dabei nicht auf der Strecke bleiben muss.

© Mathieu Bonnevie for IWC

Pferdestärken sind bereits ein gewohnter Anblick auf dem gefrorenen See des prestigeträchtigen Kurorts St. Moritz. Doch was sich am vergangenen Wochenende auf 1800 Metern über dem Meer abspielte, war wahrhaftig aussergewöhnlich: eine Symbiose aus Stil, Eleganz und Sport – aber kein Pferderennen. Zum ersten Mal wurde am 26. Februar 2022 The International Concours of Elegance (The ICE) ausgetra- gen, ein internationales Stelldichein für Fans von historischen Fahrzeugen. Der Anlass vor einer der schönsten Kulissen der Alpen wird künftig fester Bestandteil der Agenda der internationalen Classic-Car-Anhänger sein.

PROFIRENNFAHRERIN LAURA KRAIHAMER BESTICHT DURCH ELEGANZ UND KLASSE

© Mathieu Bonnevie for IWC

Trifft sich die Elite der internationalen Classic Cars in der Schweiz, darf der unter der Flagge von IWC fahrende Mercedes-Benz 300 SL «Gullwing» keinesfalls fehlen. Die Profirennfahrerin Laura Kraihamer lenkte den formschönen historischen Flügeltürer mit Jahrgang 1955 souverän über den gefrorenen See. Die Österreicherin gehört seit 2021 zur IWC-Racing-Familie und sass für diese bereits im vergange- nen Oktober am Goodwood Members’ Meeting (Gross- britannien) am Steuer. Mit ihrem Flair für Präzision, Technik und Eleganz bringt sie essenzielle Werte von IWC perfekt zum Ausdruck.

WENN HEISSE MOTOREN AUF PRICKELNDE KÄLTE TREFFEN

© Mathieu Bonnevie for IWC

Der Parcours auf dem gefrorenen St. Moritzersee – normaler- weise den Rennpferden vorbehalten – forderte Konzentration und fahrtechnisches Können. Die rund 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, gruppiert in sechs thematische Kategorien, mussten mit Spikereifen antreten, um den Rundkurs auf dem schneebedeckten Eis zu absolvieren.

UNIKAT 300 SLS PORTER FÜR DAS IWC-RACING-TEAM AM START

© Mathieu Bonnevie for IWC

Ein weiteres einzigartiges Rennfahrzeug konnte dank IWC von der internationalen Fangemeinde in St. Moritz bewundert werden: Der 300 SLS Porter aus den 50er-Jahren brauste kraft- und stilvoll über das Eis. Rennfahrer Chuck Porter (USA) hatte den Wagen 1956 entworfen. Er bediente sich dafür bei Bauteilen eines unfallgeschädigten 300 SL «Gullwing» und schuf damit ein legendäres Unikat. Bis 1962 nahm der 300 SLS Porter erfolgreich an zahlreichen Rennen in den USA teil, bis er für fast 40 Jahre von der Bildfläche verschwand. Im Jahr 1999 wurde das Fahrzeug in San Francisco wiederentdeckt und zur Restauration nach Deutschland ge- bracht.

DYNAMIK UND STIL AUFS SCHÖNSTE VEREINT

© Mathieu Bonnevie for IWC

Die Schaffhauser Uhrenmanufaktur IWC, offizieller Zeit- nehmer von The ICE, ist in der Schweizer «Top of the World»-Destination St. Moritz schon länger mit einer eigenen Boutique vertreten und mit dem Motorsport stark verbunden. Gegründet im Jahr 2018, nahm das IWC- Racing-Team in den vergangenen Jahren unter anderem an den Goodwood Members’ Meetings (Grossbritannien) und der Arosa ClassicCar teil. Im Jahr 2022 feierte es am

letzten Februarwochenende im malerischen Engadin den Auftakt in seine vierte Rennsaison. «Die beiden legendären Fahrzeuge 300 SL ‹Gullwing› und 300 SLS Porter aus den 50er-Jahren zusammen mit anderen historischen Rennfahrzeugen erstmals auf Schnee und Eis zu sehen, war ein unvergessliches Erlebnis», sagte ein beeindruck- ter Philippe Franke, IWC Brand Director Switzerland, nach dem Event. The ICE schuf an diesem Wochenende unvergessliche Bilder von Dynamik und Stil und hat damit selbst das Potenzial, ein Klassiker zu werden.

Themen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner