09
Juni
Fifty Shades of Turquoise
IMG_7255
© Ekaterina Mucha

Urlaub machen in Südfrankreich assoziieren viele Weltenbummler mit türkis schillerndem Wasser, strahlendem Sonnenschein und prachtvollen Yachten. Die Küste ist ein Mekka der Schönen und Reichen, die ihr Leben in vollen Zügen genießen. Längst hat sich die französische Riviera zu einem Reiseziel entwickelt, an dem sich die “oberen Zehntausend” tummeln.

Meine Liebe zur Côte d’Azur beginnt bereits vor vielen Jahren als Gast im Intercontinental in Cannes und in der Althoff Hotel Villa Belrose in Saint Tropez. Vor zehn Jahren haben mein Mann und ich uns dann für ein eigenes Domizil am französischen Mittelmehr entschieden.

©Ekaterina Mucha

Die Côte d’Azur ist eine Region in Frankreich, die aufgrund ihres angenehmen mediterranen Klimas und ihrer türkisblauen Küstenlinie sehr bekannt und beliebt ist. Mit einer durchschnittlichen Tageshöchsttemperatur von 19 Grad ist sie eine der wärmsten Regionen in Frankreich. Die Region erstreckt sich von Marseille in Richtung Spanien bis hin zu Menton an der Grenze zu Italien und hat über 300 Sonnentage im Jahr.

Von Wien aus erreicht man Nizza in nur 1 Stunde und 45 Minuten. Neben der Austrian Airlines fliegen auch Swiss, Eurowings, KLM, Air France und viele andere Airlines zum Flughafen Nizza, der der drittgrößte Flughafen in Frankreich ist.

©Ekaterina Mucha

Die wichtigsten Städte an der Mittelmeerküste sind über die ‘Autoroute du soleil’ – A8 erreichbar, darunter:

• Menton: 33 Autominuten von Nizza entfernt

• Antibes: 30 Autominuten von Nizza entfernt

• Cannes: 37 Autominuten von Nizza entfernt

• Saint-Tropez: 90 Autominuten von Nizza entfernt

• Fréjus: 50 Autominuten von Nizza entfernt

• Sainte-Maxime: 80 Autominuten von Nizza entfernt

• Monaco bzw. Monte Carlo: 30 Autominuten von Nizza entfernt

• Grasse: 40 Autominuten von Nizza entfernt.

Kulinarik

Es ist wichtig zu unterscheiden zwischen der traditionellen französischen Küche mit Gerichten wie Zwiebelsuppe, Boeuf Bourguignon, Coq au Vin, Ratatouille und Quiche Lorraine, sowie der Küche, die an der Côte d’Azur im Sommer angeboten wird. Bei Temperaturen von bis zu 38 Grad bieten die Beach Clubs leichtere Alternativen wie gegrillten Wolfsbarsch oder frisch marinierten lokalen Thunfisch oder Thunfisch Tataki an.

Aktivitäten

An der Côte d’Azur gibt es viele Aktivitäten, die man unternehmen kann. Die Côte d’Azur ist bekannt für ihre schönen Strände, die zum Entspannen und Sonnenbaden einladen. Einige der bekanntesten Strände sind La Croisette in Cannes, Plage de Pampelonne in Saint-Tropez und der Strand von Antibes.

Für Wassersportarten gibt es auch viele Möglichkeiten. Beispielsweise Jet-Ski, Parasailing, Segeln, Tauchen und Schnorcheln. An vielen Stränden gibt es Verleihstationen für Ausrüstung.

Die Côte d’Azur verfügt über viele charmante Städte, die es wert sind, erkundet zu werden. Cannes ist berühmt für sein Filmfestival und seine Promenade, Nizza hat eine malerische Altstadt und Monaco ist bekannt für sein Casino und seine glamouröse Atmosphäre.

Die Küste kann auch durch zahlreiche Wanderwege erkundet werden, die durch malerische Landschaften führen, darunter das Esterel-Gebirge und der Parc National du Mercantour.

Die Region ist berühmt für ihre Küche, einschließlich frischem Fisch und Meeresfrüchten, Olivenöl und Rosé-Wein. Es gibt viele Restaurants, Cafés und Bars, die lokale Spezialitäten anbieten.

Für Kultur und Kunst ist an der Côte d’Azur auch gesorgt. Die Küste hat eine reiche Kulturgeschichte und ist die Heimat vieler berühmter Künstler und Schriftsteller. Es gibt viele Museen, Galerien und Veranstaltungen, die Kunst und Kultur der Region präsentieren.

Die Region ist auch ein bekanntes Einkaufsziel mit vielen Boutiquen und Märkten, auf denen man lokale Produkte und Handwerkskunst finden kann.

Das schöne romantische Städtchen Grasse und sein Parfum-Museum und in Galimard einen ganz persönlichen Duft kreieren muss unbedingt auch auf der To-do-Liste stehen.

Nizza

Wer im Juli kommt muss unbedingt das tolle Jazz-Festival von 15.-19. Juli besuchen. Nizza hat jedoch nicht nur Jazz zu bieten, sondern auch die großartigen Gärten des Klosters von Cimiez und den tollen Schlossberg (Colline du Château). In der Stadt kann man über den schön gestalteten Place Massena schlendern und atemberaubende Blumen auf den großen Blumenmärkten kaufen und sich an ihnen erfreuen. Wer gerne antike Sachen mag und gerne durch viel Krimskrams stöbert, ist auf den Flohmärkten Nizzas gut aufgehoben. 

©unsplash

 Saint-Jean-Cap-Ferrat 

Saint-Jean-Cap-Ferrat ist eine Gemeinde in Frankreich, die 1.492 Einwohnern hat und an der wunderschönen Mittelmeerküste in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur liegt. Die Gemeinde gehört zu dem Gemeindeverband Métropole Nice Côte d’Azur. Über eine Hafenanlage verfügt Saint-Jean-Cap-Ferrat auch.

©unsplash

Villa Ephrussi de Rothschild

Zwischen 1905 und 1912 wurde auf dem Cap Ferrat die Villa im Stil der Neorenaissance in der Gemeinde Saint-Jean-Cap-Ferrat für die Baronesse Béatrice de Rothschild (1864–1934) erbaut. Die natürlichen Schönheit des Ortes und der Villa ist atemberaubend und ein Besuch wert. Oder Sie verbringen einen unvergesslichen Vormittag in der Villa Ephrussi de Rothschild in Saint-Jean-Cap-Ferrat an der französischen Riviera. Die prachtvolle Residenz inmitten von mehreren idyllischen Gärten lädt zum Verweilen und Spazieren ein.

©unsplash

Villa Kérylos

Die Villa Kerylos ist eine von zwei der berühmtesten Villen an der Riviera. Die Villa Kerylos selbst wurde von dem französischen Archäologen Théodore Reinach in den frühen 1900er Jahren gebaut. Reinach war ein begeisterter Gercophiler, das heißt, er war besessen von Griechenland, was man am Bau der Villa gut erkennen kann. Heute ist die Villa öffentlixh zugänglich und eine Art Museum. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr. Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis beträgt 11,50 EUR für Erwachsene und ist für Kinder kostenlos.

Strand Clubs 

Strand Pampelonne

Kaum ein anderer Beach in Europa vereint so viel Chic, Beautiful People, Mythos, Mediterranes Flair und vielseitige Kulinarik wie der Pampelonne Beach in St. Tropez. Die Zahl der dort gekonnt in Szene gesetzten Beach Hotspots ist hoch, und doch gibt es ein paar ganz spezielle Locations, die sich mit einem stimmigen Konzept und stilorientiertem Anspruch von allen anderen bewusst abheben. Auch viele Beachclubs sind dem Strand entlang aufgereiht.

©Ekaterina Mucha

Club 55

Fisch, Meeresfrüchte, Salate und Steak frites zu Wein und Cocktails in einer Gastrokneipe am Strand mit Clubatmosphäre. Schicke Fahrzeuge der Marken Bentley oder Ferrari verstopfen an Sommertagen die Straße zum “Le Club 55” in Saint Tropez – dem “Place to be” für die Reichen und Schönen.

Niki Beach

Champagnerduell, Luxuslimousinen und viele Prominente – das ist der Nikki Beach. Bekannt auf der ganzen Welt, gehört der angesagte Beach-Club immer noch zu den Must-Visits. Eines der ersten und originellen Luxus-Strandclub-Konzepten, dass die Elemente Musik, Essen, Unterhaltung, Mode, Film und Kunst an einem Ort vereint

Es ist jedoch Geschmacksache, aber für mein Gefühl ist das Wasser am Kiesstrand sauberer als am Sandstrand. Noch dazu mag ich es nicht besonders, wenn der Sand überall am ganzen Körper klingelt Sand. Die Lösung dafür ist, dass man ganz einfach eine Strandliege mietet oder einen eigenen Liegestuhl mitnimmt.

©Ekaterina Mucha
Facebook
Twitter
LinkedIn
Twitter
XING
WhatsApp
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Themen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner