30
Juli
Entschleunigung im Urlaub wirkt Wunder
image
© Ekaterina Mucha

Seit mehreren Jahren genießen wir den Frühling in unserem Haus an der Côte d’Azur. Aber den Hochsommer verbringen wir am liebsten in Kärnten. Denn hier ist die frische Bergluft einfach herrlich. Aber nicht nur das – in Kärnten stehen uns zwei Wohnorte zur Verfügung. Da wäre einmal unser Renaissance-Schloss mit einem wunderbaren Park und einem eigenen Teich und dann unser modernes Appartement direkt am See. Das liebe ich besonders, denn ich bin in einer großen Metropole geboren und fühle mich einfach in einem Appartement wohler, als in einem jahrhundertealten historischen Schloss.

© Ekaterina Mucha

Bei unserem Appartement liegt auch seit Kurzem unser Boot mit dem Namen E-Katerina. Der Grund dafür ist ein einfacher: Es heißt so, weil es ein Elektroboot ist. Wenn das Wetter schön ist, verbringen wir die meiste Zeit am See und genießen hier lange und vor allem angenehm frische Bootsausflüge. Schnell sind wir zwar nicht – unser Boot schafft nur rund 10 km/Stunde, aber das macht nichts. Im Gegenteil – bei dieser Geschwindigkeit kann man so richtig gut relaxen. Und das liebe ich, denn wenn ich in Wien bin, habe ich ehrlich gesagt kaum Zeit, mich auszuruhen.

© Ekaterina Mucha

In Kärnten geh ich auch gerne Essen und hab natürlich einige Empfehlungen. Da wäre etwa das Hotel Schloss Seefels. Das Restaurant Porto Bello ist mein Favorit. Hier wird täglich der Fisch frisch gefangen und das Lunchtime-Menü in drei Gängen ist einfach köstlich. Es wird von Juni bis September, Montag bis Freitag von 12 bis 14 Uhr um € 35,- serviert. Man fühlt sich hier fast wie in der Südsee. Dafür sorgen die Palmen, und man hat einen fantastischen Blick über den türkisblauen Wörthersee. Die Küche ist leicht mit vielen Salaten, Fischen, toller Pasta, und natürlich darf auch ein Eis nicht fehlen. Kein Wunder, dass das Porto Bello im Sommer als Hotspot und Treffpunkt des Jetset gilt.

© Ekaterina Mucha

Als Zwischenstopp kann ich euch den Seepark Wörthersee Resort empfehlen. Das Restaurant Laguna hat seit dem 18. Mai geöffnet und ist ein absoluter Geheimtipp. Hier kann man köstliche Schmankerl mit Blick auf das Wasser oder den Park genießen.

© Ekaterina Mucha

Wer mich kennt, der weiß, dass ich es liebe, Ausflüge zu machen. Und so habe ich natürlich auch am Wörthersee einen Geheimtipp: Und zwar den Lendkanal. Diese vier Kilometer lange künstliche Wasserstraße führt vom Wörthersee bis ins Zentrum von Klagenfurt. Und zwar seit dem Jahr 1527. In früheren Jahrhunderten war der Lendkanal sehr beliebt, hier wurde die vom See transportierte Ware nach Klagenfurt gebracht. Am besten gefällt mir der stimmungsvolle Blick vom Lendkanal auf die vielen Villen entlang der Wasserstraße. Man muss aber nicht mit dem Boot unterwegs sein, denn es gibt hier auch einen idyllischen Spazier- und Radweg. Und im Winter können sich die Sportler freuen – denn dann ist der alte Wasserweg eine Eislaufbahn bis zum Wörthersee.

 

Facebook
Twitter
LinkedIn
Twitter
XING
WhatsApp
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Themen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner