22
November
Empfehlenswerte kulinarische Hot Spots
27548_Soneva Fushi - Flying Sauces - Zipline Dining
© Flying Sauces, Sovena Fushi

Das 2021 eröffnete Flying Sauces auf den Malediven ist das erste kulinarische Seilbahn-Erlebnis der Welt mit einer offenen Baumwipfelküche in 12 Metern Höhe. Nachdem sich die Gäste in Sicherheitsgurten angeschnallt haben, schweben sie entlang einer 200 Meter langen Seilrutsche zu einer erhöhten Speiseplattform, von der aus sie einen atemberaubenden Blick auf das üppige Grün der Insel und den glitzernden türkisfarbenen Ozean haben.

© Flying Sauces

Die Lounge mit integriertem Restaurant im Qatar Duty Free-Bereich im Central Concourse des Hamad International Airport in Doha steht im Einklang mit dem „Art of Travel“ von Louis Vuitton und unterstreicht die kontinuierlichen kulinarischen Entdeckungen der Maison. Die Besucher und Besucherinnen betreten eine moderne, tropische Umgebung, die in sanftes Licht getaucht ist und in der emblematische Louis Vuitton-Elemente schweben.

© Louis Vuitton Lounge

Das Le Jardin Français im Le Bristol Paris bietet eine exquisite Mischung aus ikonischen französischen Köstlichkeiten. Der mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnete Chefkoch Eric Frechon vom Le Bristol bietet ein umfangreiches Mittag- und Abendmenü für Le Jardin Français an, das hausgemachte Pasta aus Les Ateliers du Bristol, leichte Vorspeisen und bewährte Klassiker wie den Blaulobster-Clubsandwich und den französischen grünen Bohnen-, Artischocken- und Haselnusssalat umfasst.

© Le Jardin

Mit einem Fokus auf Kreativität reflektiert die Menükarte des Almanac Palais in Wien das südländische Flair des internationalen Küchen-Teams und bleibt dabei dem „Plantforward-Konzept“ treu. Ab sofort können Gäste außerdem den Zauber des neuen Schanigartens entdecken, wo die kulinarischen Köstlichkeiten mit der einzigartigen Umgebung der Ringstrasse und des Stadtparks verschmelzen. Kleine kulinarische Häppchen, vegetarisch und vegan, sind eine ideale Ergänzung zu den Drinks und Cocktails der Donnersmarkt Bar für den kleinen Hunger.

© Almanac Vienna

Kurz nach der Ehrung beider Gourmet-Restaurants des Mandarin Oriental Palace, Luzern vom Gault Millau Schweiz wurde der kulinarische Erfolg des Hauses nun gekrönt. Das Colonnade mit französischer Haute Cuisine, erhielt im Rahmen der Veröffentlichung des Guide Michelin Schweiz 2024 seinen ersten Stern. Damit sichern sich der Michelin Stern-erfahrene Executive Chef Gilad Peled und sein Team einen festen Platz in der Schweizer Spitzengastronomie. Das Menü ist inspiriert von saisonalen Zutaten, jedes Gericht ist ein Kunstwerk für sich. Dem Team geht es um ein unvergessliches Gesamterlebnis.

© Mandarin Oriental Palace
Facebook
Twitter
LinkedIn
Twitter
XING
WhatsApp
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Themen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner