28
August
Ein experimentelles Musikwerk
oonm-ars-woodkid-02-2
©Vacheron Constantin

Der Künstler Woodkid hat ein experimentelles Musikwerk erschaffen, das vom pulsierenden Mechanismus einer Vacheron Constantin-Uhr inspiriert ist : Euclidean Pulses I

  • Der französische Musiker und Artistic Director Woodkid und Vacheron Constantin haben zusammen einen exklusiven und modernen Titel aufgenommen.
  • Eine kreative Interpretation des Vacheron Constantin-Jahresthemas „Less’ential“ im 12-Takt-Bluesschema, das sowohl musikalisch als auch visuell überzeugt und bei der zum ersten Mal der Klang einer Uhr des Hauses zu hören ist.
  • Die vor einem Jahr begonnene Zusammenarbeit ist in den Rahmen des „One of Not Many Mentorship Program“ eingebettet, das Vacheron Constantin gemeinsam mit den Londoner Abbey Road Studios aufgelegt hat.

Das laufende Zusammenwirken von Woodkid und Vacheron Constantin wird in diesem Jahr durch eine exklusive Originalkreation des französischen Künstlers angereichert, der das Jahresthema des Hauses „Less’ential“ auf zeitgenössische Weise interpretiert. Diese rhythmische, minimalistische, perkussive Komposition nimmt das Tempo der Mechanik einer Vacheron Constantin-Uhr auf, um die euklidischen mathematischen Formen, die allen großen musikalischen Rhythmen zugrunde liegen, zu erkunden. Ein Titel, der in die heutige Zeit passt und in dem auch die Verbindung von Musikwelt und hoher Uhrmacherkunst gefeiert wird.

©Vacheron Constantin

Im Rahmen seines „One of not Many Mentorship Program“, das auf der Weitergabe von Erfahrung und Wissen basiert, initiierte Vacheron Constantin 2018 eine kreative Zusammenarbeit mit den Abbey Road Studios, die jungen Talenten ermöglicht, von der Erfahrung international renommierter Mentoren zu profitieren. Der französische Musiker und künstlerische Leiter Woodkid war der erste Mentor. Woodkid wählte Ewan J Phillips, einen jungen Singer-Songwriter aus dem Raum London, als ersten Teilnehmer des „One of Not Many Mentorship Program“ aus.

Die Zusammenarbeit von Woodkid und Vacheron Constantin wird nun mit der exklusiven Kreation eines Musikstücks des Künstlers fortgesetzt, das – sowohl musikalisch als auch visuell – das Jahresthema der Maison „Less’ential“ modern interpretiert und die Welt der Uhrmacherei und der Musik eine Verbindung eingehen lässt. Die minimalistische, lebendige und extrem perkussive rhythmische Komposition erforscht auf subtile Weise die euklidischen mathematischen Formen, die allen wichtigen musikalischen Rhythmen zugrunde liegen. Mit dem euklidischen Algorithmus lässt sich der größte gemeinsame Teiler zweier natürlicher Zahlen berechnen und euklidische Rhythmen verwenden ein zirkuläres Format, bei dem jeder Punkt des Kreises einen Taktschlag und die Anzahl an Punkten ein Metrum repräsentiert – ein Prinzip, auf dem fast alle wichtigen Rhythmen der Musikwelt beruhen. Alle wichtigen Rhythmen unterliegen diesem äußerst einfachen mathematischen Gesetz, dessen Kombinationen unendlich variable musikalische Formen zulässt, auch wenn dieses Verfahren in der Musikwelt noch nicht weit verbreitet zu sein scheint.

„Für mich als Musiker ist es ein Privileg, jungen Talenten Wissen weiterzugeben und künstlerische Sensibilität wecken zu können“, sagte Woodkid damals. „Jenseits der Ergebnisse aus unserer Mentor-/Lehrling-Beziehung waren der Austausch und die Gespräche mit Ewan für uns beide eine große Bereicherung.“

©Vacheron Constantin

Allgemeine Information

Das im 12-Takt-Schema (Stundentempo) produzierte, beeindruckende Werk aus der Feder von Woodkid besteht aus Samples, die von zeitgenössischen Musikvirtuosen (Marimba, Klarinette …) eingespielt wurden, und ist von einer Vacheron Constantin-Uhr inspiriert, was die Gemeinsamkeiten von Uhrmacherei und Musik widerspiegelt. Um neue Rhythmen einzubeziehen, die eine melodische Weltreise durch verschiedene Kulturen thematisieren (Tango, Bembé, Bossa Nova …) wurden zudem Unterteilungen geschaffen. Eine universelle Poesie der Musik, die auf der extremen Genauigkeit beruht, die auch in der hohen Uhrmacherkunst eine tragende Rolle spielt, und ein universelles philosophisches Prinzip postuliert, demzufolge alles von mathematischen Gesetzen bestimmt ist, wobei die Uhrmacherei und die Musik keine Ausnahme bilden. Dieser besondere Track wird auch visuell durch ein Motion Design ausgedrückt, das ein architektonisches Objekt zeigt, das dem rhythmischen Aufbau des Musikstücks folgt und diesem buchstäblich visuelle Gestalt gibt. Die musikalische Kreation von Woodkid verbindet symbolhaft zeitgenössische Bildsprache und hohe Uhrmacherkunst, wobei sie auch die Prinzipien euklidischer Rhythmen und kreisförmiger Rotation transzendiert. Woodkid musste seine gesamte Softwarecodierung überarbeiten, um zu den mathematischen Geheimnissen dieser euklidischen Rhythmen vorzudringen, so wie ein Uhrmacher von Vacheron Constantin die Funktionsweise eines mechanischen Kalibers perfekt verstehen muss, bevor er diese als kostbare Schönheit verwirklichen kann.

Über Woodkid

Der legendäre französische Sänger, Produzent und Videoregisseur Woodkid beendete vor kurzem seine zweijährige S16-Tour (basierend auf dem gleichnamigen Album von 2020), die ihn in 19 Länder führte und insgesamt über 200.000 Fans begeisterte.

S16 ist das Nachfolgealbum von Woodkids The Golden Age aus dem Jahr 2013, das weltweit fast eine Million Mal verkauft und für zwei GRAMMY Awards nominiert wurde.

In seiner unglaublich vielseitigen Karriere hat Woodkid fast eine Million Alben verkauft, wurde für drei Grammys nominiert und führte Regie bei den Musikvideos einiger der größten Weltstars wie Katy Perry („Teenage Dream“), Taylor Swift („Back To December“), Lana Del Rey („Born To Die“) und Harry Styles („Sign of the Times“). Er hat auch mit Nicolas Ghesquière von Louis Vuitton, dem New York City Ballet und Jonas Cuaron zusammengearbeitet, um den Original-Soundtrack für den Film Desierto und die Übergabezeremonie der Olympischen Spiele zu komponieren.

©Vacheron Constantin

Über Less’ential

In jedem Jahr steht der Auftritt von Vacheron Constantin auf der Genfer Messe Watches and Wonders unter einer Überschrift, die den Geist der Manufaktur verkörpert. Nach „Classic with a Twist“ im Jahr 2021 und „The Anatomy of Beauty“ im Jahr 2022 ist „Less’ential“ das Motto für die Neuerscheinungen des Jahres 2023 und für das Design des Messestands. Der prinzipielle Ansatz von Vacheron Constantin, dass technische Meisterschaft und kreatives Kunsthandwerk die Essenz der uhrmacherischen Tätigkeit bilden, zeigt sich immer wieder in ausgewogenen Formen und einem puren Design, das ästhetische Prioritäten in den Dienst von technischer Raffinesse stellt. Hier wird Schlichtheit zu Veredelung, Understatement zu Virtuosität und ein weich-fluides Design zu einem Beleg von Liebe zum Detail. Die für Vacheron Constantin charakteristische Eleganz gründet in der Reduktion auf das

Allgemeine Information

Wesentliche und tritt in Zeitmessern zu Tage, deren mechanische Komplexität immer der Schönheit dient und eine Hommage an die Grundwerte der hohen Uhrmacherkunst ist.

Résumé

Die vor einem Jahr im Rahmen eines zweiteiligen Mentoring-Programms mit den Abbey Road Studios begonnene Zusammenarbeit von Vacheron Constantin und dem französischen Musiker und Artistic Director Woodkid nimmt nun mit der Kreation eines exklusiven, zeitgenössischen Tracks mit dem Klang einer Vacheron Constantin-Uhr neue Gestalt an. Daraus ist ein einzigartiges musikalisches Werk entstanden, das die allen großen musikalischen Rhythmen zugrunde liegenden euklidischen mathematischen Formen erforscht und Parallelen zu den Prinzipien der mechanischen Uhrmacherei sicht- und hörbar macht.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Twitter
XING
WhatsApp
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Themen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner