20
April
Die zwei spannendsten Minuten des Sports
Churchill Downs
© 2021 Kaus Communications Limited

Das Kentucky Derby geht in die 149. Runde

Das Kentucky Derby ist eines der berühmtesten Pferderennen der Welt und begeistert die Fans des Reitsports rund um den Globus. Am 6. Mai dieses Jahres findet es zum 149. Mal statt und versetzt ganz Louisville in einen Ausnahmezustand.     

Was es mit dem „Run for the Roses“ auf sich hat 

Das Kentucky Derby wird seit 1875 in Louisville gewöhnlich am ersten Samstag im Mai zelebriert. Bei dem Galopprennen werfen sich über 150.000 Zuschauer in Schale, einige Millionen verfolgen „die zwei spannendsten Minuten des Sports“ über den Fernseher. Den Beinamen „Run for the Roses“ erhielt das Rennen im Jahr 1896, weil dem Sieger ein Band aus 554 Rosen überreicht wurde. Seitdem gelten rote Rosen auch als Symbol für die Veranstaltung.

Das Kentucky Derby ist eines der drei Rennen der sogenannten Triple Crown. Die anderen beiden Veranstaltungen der dreiteiligen Rennserie sind die Preakness Stakes in Baltimore und die Belmont Stakes in New York. Um die Triple Crown zu gewinnen, müssen Jockey und Pferd alle drei Rennen für sich entscheiden. Dieser außergewöhnliche Sieg ist bisher erst zwölf Pferden gelungen.   

Beim Kentucky Derby geht es auch ums Sehen und Gesehenwerden. So reisen jährlich zahlreiche internationale Stars und Sternchen nach Louisville. Auch Politiker, Sportler und sogar die Royals lassen sich das besondere Event nicht entgehen: So nahmen bereits Queen Elizabeth II und Prinz Philipp an den Feierlichkeiten teil. 

Die Geschmäcker des Kentucky Derby

Wer an dem Sportevent mit Kultstatus teilnimmt, der kommt auch am traditionellen Kentucky-Derby-Menü nicht vorbei: Dieses startet in der Regel mit einem dreieckigen, mit Gurkencreme bestrichenem, Benedectine-Sandwich, welches im späten 19. Jahrhundert von der in Louisville lebenden Jennie Benedict erfunden wurde. Es folgt ein Kentucky Hot Brown, bei dem es sich um ein heißes Sandwich mit Truthahn, Speck, Käse und Tomaten handelt, welches mit der sogenannten Mornay-Soße garniert wird. Danach darf der offizielle Kuchen des Kentucky Derbys, der Derby-Pie®, nicht fehlen. Und auch das typische Dessert der Bourbon City ist im Menü enthalten: Die Bourbon Balls bestehen aus Butter, Nüssen und natürlich auch aus dem legendären lokalen Bourbon. Abschließend stößt man mit einem Mint Julep, dem kultigen Bourbon basierten Cocktail des Derbys, auf das bevorstehende Rennen an. Cheers!

Wichtige Informationen rund ums Kentucky Derby 2023 

Wer das legendäre Pferderennen in diesem Jahr live miterleben möchte, der kann Tickets über die offizielle Website erwerben. Die besten Plätze auf der Haupttribüne sind jedoch leider bereits weg – da die Nachfrage jedes Mal so groß ist, entscheidet das Los bereits im Herbst des Vorjahres, wer in den Genuss der besten Sitzplätze kommt. Und auch der Dresscode ist wie in jedem Jahr alles andere als nebensächlich: Für Frauen schickt es sich, einen Hut zu tragen, dabei lautet die Devise: Je größer, desto besser. Die Herren werden in schicken Anzügen und im Idealfall mit stilechten Strohhüten erwartet.

Themen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner