25
Dezember
Boucheron präsentiert "Plume De Paon"- Kollektion in neuer Kampagne
BOUCHERON Fall-Winter 2023 – 16-9 – Free Fall x Hannah Quinlivan - Plume de Paon titanium earrings & bracelet
© Boucheron

Frédéric Boucheron war fasziniert von der Schönheit der Natur, die er in all ihren Details darstellte. Eines der historischen Motive des Hauses, die Plume de Paon, taucht bei Boucheron zum ersten Mal in den 1860er Jahren auf Haarschmuck und Broschen auf. Als Symbol der Leichtigkeit stellt sie eine echte Herausforderung für den Juwelier dar, der versucht, die Bewegung, die Kurven, das Volumen und die Finesse einer natürlichen Pfauenfeder getreu wiederzugeben. Mehr als eineinhalb Jahrhunderte später erfindet das Kreativstudio die Plume de Paon immer wieder neu. In dieser Saison zollt das Haus seiner luftigen Anmut Tribut mit neuen Designs, die sich an die Haut, das Haar oder das Ohr schmiegen, als würden sie die Geheimnisse des Savoir-faire der Boucheron-Ateliers verraten.

© Boucheron

Was ist neu

Federleicht – Die Verwendung von Titan, einem Metall, das dreimal leichter ist als Gold, ermöglicht es den Schmuckhandwerkern, die neuen Stücke von Plume de Paon um einige wertvolle Gramm leichter zu machen, was ihnen eine exquisite Ätherizität verleiht. Die “offene Bearbeitung” – eine charakteristische Technik von High Jewelry, bei der das Metall unter den Steinen entfernt wird – macht das Stück noch leichter und lässt das Licht in beide Richtungen durchdringen. Das Funkeln der Diamanten und Farbsteine wird dadurch noch verstärkt.

Lebensecht – Zum ersten Mal präsentiert die Kollektion eine Farbabstufung, die die einer echten Pfauenfeder widerspiegelt. Diese Farbtöne stammen nicht nur von den Diamanten, Saphiren, Tsavoriten und Tansaniten, die in die Feder eingefasst sind. Die Anodisierung ist ein Oberflächenoxidationsverfahren, das das Titan sowohl schützt als auch färbt, so dass an den Extremitäten eine wertvolle Abstufung von bläulichen Grüntönen entsteht.

Um die Farben der Pfauenfeder zu imitieren, setzt Boucheron auf eine bestimmte Oxidationsweise des Titans. So harmoniert das blau-grünlich schimmernde Titan mit den zahlreichen Diamanten, Saphiren, Tsavoriten und Tanzaniten, mit denen die Stücke besetzt sind. Durch den Einsatz von Titan und Fassungen ohne Rückwand werden die neuen Designs nahezu federleicht. Die speziellen Fassungen sorgen ebenfalls dafür, dass das Licht stärker durch die Edelsteine durchscheinen kann und somit die bunte Farbvielfalthervorgehoben wird. Die handgearbeitete und unabhängige Aneinanderreihung der Federelemente bringt Dynamik in die Schmuckstücke verleiht ihnen eine Beweglichkeit wie eine Feder im Wind. 

© Boucheron

Ergänzt werden die vier grünlichen Schmuckstücke aus Titan, bestehend aus einer Kette, ein paar Ohrringen, einem Ring und einem Armband, mit sechs funkelnden Designs aus Weißgold mit Diamanten. 

Facebook
Twitter
LinkedIn
Twitter
XING
WhatsApp
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Themen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner