02
August
Auf den Spuren der Filmstars
jakob-owens-CiUR8zISX60-unsplash
© unsplash

Film ab: Spätestens seit der Herr-der-Ringe-Trilogie ist Set-Jetting ein echter Urlaubstrend. Der Begriff beschreibt das Reisen an berühmte Drehorte und filmische Schauplätze und hat sich von einem Hobby eingefleischter Cineasten längst zu einem beliebten touristischen Segment entwickelt. Rund um den Globus finden sich zahlreiche Destinationen, Städte und Hotels, die mit ihrer Hollywoodbekanntheit werben – doch nicht alle halten, was sie versprechen. Nachfolgend ein Überblick über vier der besten Ziele, die das Kino-Herz höherschlagen lassen:

Kanaren: Die Natur ist die schönste Filmkulisse

Die Kanarischen Inseln beherbergen eine außergewöhnliche landschaftliche Vielfalt, von kilometerlangen Sandstränden über verwunsche, immergrüne Wälder bis hin zu vulkanischen Mondslandschaften. Dieser Abwechslunsgreichtum macht die Inselgruppe zu einem Paradies für Reisende und diente schon des Öfteren als Kulisse für große Hollywoodstreifen. Die Liste der auf den Kanaren gedrehten Blockbuster ist lang: Die beiden Blockbuster Kampf der Titanen (2010) und Zorn der Titanen (2012) beispielsweise entstanden in großen Teilen auf Teneriffa. Für die Komödie Wild Oats (2016) mit Demi Moore wählte man das historische Viertel Vegueta auf Gran Canaria als Drehort. Auch in den kommenden Monaten ist auf den Kanaren für Filmfans einiges los: In den berühmten Dünen von Fuerteventura dreht Disney einige Szenen der nächsten Episode der Star Wars Saga. Dazu wird die Serie The Rings of Power, die auf den erfolgreichen Fantasieromanen von J.R.R. Tolkien basiert, zu großen Teilen im Teide Nationalpark auf Teneriffa produziert. Mit etwas Glück lässt sich ein lohnender Blick auf die Dreharbeiten erhaschen.

© Tourismo de Islas Canarias

Victoria: Kängurus, Koalas und Kino Highlights

Die Great Ocean Road, Phillip Island und natürlich die Weltstadt Melbourne – der im Südosten Australiens gelegene Bundesstaat Victoria glänzt mit einer Vielzahl an einzigartigen Sehenswürdigkeiten, was ihn zu einer sehr interessanten Location für die HollywoodIndustrie macht. In den letzten Jahren entstanden in der Region einige bekannte Filme – allein in Melbourne wurden unter anderem I, Frankenstein (2014), Don’t be Afraid of the Dark (2011), Killer Elite (2011) und viele mehr gedreht. Dazu kommen legendäre Klassiker wie der Actionfilm Gefährliche Brandung (1991), für den der bekannte Bells Beach an der Südküste Victorias als Schauplatz diente. Der Strand bietet ideale Surfbedingungen und zieht im Zuge des Profi-Surfer-Contest “Rip Curl Pro” jedes Jahr viele begeisterte Zuschauer an. Nicht zuletzt wurde auch erst kürzlich die Netflix-Erfolgs-Serie Surviving Summer (2022), in der eine rebellische New Yorkerin an die australische Küste verschlägt, in Victoria gedreht.

© Visit Victoria

Schlosshotel Kronberg: Ein Märchenschloss wie aus dem Bilderbuch

Das Schlosshotel Kronberg im Taunus gilt als eines der schönsten Fünf-Sterne-Luxushäuser in Deutschland. Ende des 19. Jahrhunderts im Auftrag von Victoria Kaiserin Friedrich erbaut, wird das Schloss seit 1954 als Grandhotel genutzt und bietet seinen Gästen lebendige Geschichte zum Anfassen. Exklusives Mobiliar und eine beeindruckende Antiquitäten- und Gemäldesammlung aus dem Privatbesitz der Mutter des letzten deutschen Kaisers vermitteln das authentische Ambiente eines Schlosses aus der Kaiserzeit. Wenig verwunderlich also, dass das unvergleichliche Setting als royaler Drehort für das britisch-amerikanische Filmdrama Spencer ausgewählt wurde und damit auch als Location für den europäischen Filmpreis im Rahmen der diesjährigen Berlinale nominiert war. Insgesamt waren im Frühling 2021 circa 120 Personen für den Dreh mehrere Wochen im Schlosshotel Kronberg beschäftigt. Die Arthouse-Produktion handelt vom bewegten Leben von Diana Spencer, die als Lady Diana an der Seite von Prinz Charles in Großbritannien lange Zeit als „Königin der Herzen“ galt. Ein Großteil der Innenaufnahmen wurde im Schlosshotel Kronberg gedreht – so diente unter anderem die Lobby, die Bibliothek und der grüne Salon als Filmkulisse für den Cast rund um Hauptdarstellerin Kirsten Stewart, die für ihre Rolle sogar für einen Oscar nominiert wurde. Beim Hessischen Filmpreis 2022 siegte Spencer in der Kategorie „Bester Spielfilm“.

© Pablo Larrain

La Mamounia: Wie ein Traum aus 1001 Nacht

Das legendäre Hotel La Mamounia in Marrakech entführt seine Gäste in eine aufregend-orientalische Welt. Das Hotel fügt sich mit seinen exotischen Salons, luxuriösen Zimmern und zauberhaften Gärten so organisch in die Stadt ein wie Königspaläste und ist so untrennbar mit der Geschichte und dem Glanz Marrakechs verbunden. Das ikonische Palasthotel feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen und blickt dabei auf eine Historie zurück, die bis ins 18. Jahrhundert zurückreicht. Mit seinem unvergleichlichen dramatischen Flair begrüßt das La Mamounia regelmäßig namhafte Gäste, von Politikern bis hin zu Berühmtheiten – wie Premierminister Winston Churchill, der das Hotel als “den schönsten Ort der Welt” bezeichnete – und war schon öfter Schauplatz großer Hollywoodproduktionen. Zu den bekanntesten Filmen, die hier gedreht wurden, zählt Der Mann, der zu viel wusste (1956) von Alfred Hitchcock. Auch in der beliebten Netflix-Serie Inventing Anna (2022) spielte das Hotel im wahrsten Sinne des Wortes eine tragende Rolle.

© La Mamounia
Facebook
Twitter
LinkedIn
Twitter
XING
WhatsApp
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Themen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner