30
Oktober
Alpine Eagle XL Chrono in Lucent SteelTM
295387-9001_298609-3002_298609-3006_Alpine Eagle XL Chrono ©Patrick Csajko

Die sportlich-schicke Uhrenkollektion Alpine Eagle präsentiert ihren Chronographen mit Flyback-Funktion an einem modernen Kautschukband und mit einem neuen Zifferblatt in der Farbe „Maritimblau“. In seinem 44 mm großen Gehäuse in Lucent SteelTM – der exklusiven, ultra-widerstandsfähigen und hell schimmernden Stahllegierung von Chopard, die einen Recyclinganteil von mindestens 80 Prozent hat – verkörpert der Alpine Eagle XL Chrono die Inspiration durch die Kraft des Adlers und die Schönheit der Alpen. Im Inneren arbeitet das als Chronometer zertifizierte Kaliber Chopard 03.05-C mit Flyback-Funktion. Die Konstruktionen, die seine hohe Präzision und Bedienungsfreundlichkeit bedingen, werden durch drei Patente geschützt.

Beeindruckende Innovation: ein hochmodernes Chronographenwerk

Die Alpine Eagle XL Chrono mit 44 mm Durchmesser wird um eine neue Variante erweitert. Sie besticht mit ihrem puristischen und selbstbewussten Design sowie dem extra-großen Gehäuse, das in Lucent SteelTMgefertigt ist. Diese Stahllegierung hat einen Recyclinganteil von mindestens 80 % und wurde von Chopard wegen ihrer antiallergenen Eigenschaften, ihrer Widerstandsfähigkeit und ihres einzigartigen Glanzes entwickelt Der besonders helle Schimmer geht auf ein aufwendiges Mehrfachschmelzverfahren zurück. Auf der rechten Gehäuseseite sind die Drücker für die Chronographenfunktionen gekonnt in den Kronenschutz integriert – so diskret, dass sie die für Alpine Eagle charakteristische Symmetrie und Harmonie der Formen nicht beeinträchtigen.

© Chopard

Das von den Uhrmachern des Hauses entwickelte und gefertigte Kaliber Chopard 03.05-C im Herzen des Zeitmessers ist eines der innovativsten Chronographenwerke der Welt. Abgesehen von seiner Gangreserve von 60 Stunden profitiert dieses Werk von einer raffinierten Konstruktion, die präzise Regulierung und fehlerfreie Bedienung der Zeitmessfunktionen garantiert. Das mit einem Säulenrad ausgerüstete Werk enthält zahlreiche technische Innovationen, die Chopard drei Patente für die Leistungen des Forschungs- und Entwicklungsteams eingebracht haben.

Zunächst ist ein einseitiges Aufzugssystem zu nennen, das Energieverluste ausschließt und einen schnellen automatischen Aufzug garantiert. Das ist bei Chronographen, die viel Energie benötigen, von Vorteil. Die vertikale Kupplung wiederum sorgt für einen präzisen Start der Zeitmessfunktion. Das Chronographenkaliber verfügt zusätzlich über eine Flyback-Funktion, die mehrere Kurzzeitmessungen in Folge erlaubt. Drei federnd gelagerte Hämmerchen machen eine präzise Nullrückstellung möglich.

Die Stoppsekundenfunktion erlaubt ein präzises Stellen der Uhr, deren Kaliber Chopard 03.05-C durch die Offizielle Schweizer Chronometerprüfstelle als Chronometer zertifiziert ist.

Ein sportlich modernes Armband

Das bereits mit integriertem Metallarmband oder mit Lederband angebotene Modell Alpine Eagle XL Chrono präsentiert sich seit 2022 mit einem Kautschukband in einem neuen Look. Die vielen Vorteile dieses Materials machen es zu einem idealen Partner für Sportchronographen, die extreme Situationen aushalten müssen: Das Armband ist wasserfest, langlebig, komfortabel zu tragen und es verleiht dem Zeitmesser einen dynamischen Look. Mit dem Kautschukband ist es den Ateliers des Hauses gelungen, die Eleganz und die Identität der Alpine Eagle perfekt zu bewahren. Dafür übernahmen sie die Optik der Metallglieder, welche die DNA der Kollektion ausmacht: die sich verjüngende Form mit einem erhabenen Grat in der Mitte. So passt sich das Material an, während Identität und Harmonie der Proportionen dieses modernen neuen Chronographen gewahrt bleiben. 

Sportliche Kautschukarmbänder haben bei Chopard eine lange Tradition. 1995 zählten die Werkstätten des Hauses zu den ersten, die sich dieses Material mit großem kreativem Potenzial aneigneten, indem Chopard für die Chronographenkollektion Mille Miglia das Profil eines Dunlop-Reifens der sechziger Jahre auf das Armband reproduzierte. Dieses Material, das noch immer zur Identität der Linie Mille Miglia gehört, hat sich schließlich in der ganzen Uhrenbranche etabliert.

Ein Zifferblatt im Auge des Adlers

Auf dem Zifferblatt der Neuheit hat eine neue Farbe ihre Premiere: Inspiriert von der Palette natürlicher Farben wie Aletschblau, Berninagrau und Tiefschwarz, auf denen die Schönheit der alpinen Landschaft beruht, zitiert „Maritimblau“ das azurblaue Wasser des Mittelmeers, in das die Südhänge der Alpen übergehen. 

Die Oberflächenstruktur und das Strahlenmotiv des Zifferblatts erinnern an die Iris eines Adlers. Der pfeilförmige Sekundenzeiger bewegt sich über äußerst gut ablesbare Anzeigen und azurierte Hilfszifferblätter. Zeiger und Stundenindexe sind mit Super-Luminova® Grade X1 beschichtet, einem Werkstoff, der kräftiger leuchtet als herkömmliches Super-Luminova,und dessen Leuchtkraft im Laufe der Jahre nicht abnimmt.

© Chopard

Der Zifferblattreif trägt eine Tachymeterskala mit diskreten orangefarbenen Markierungen bei den Ziffern 100, 160 und 240. Die Einteilung in vier Sektoren wird durch unterschiedliche Abschnitte von 5, 10, 20 und 40 km/h aufgelockert. Diese Auslegung vereinfacht das Ablesen der Durchschnittsgeschwindigkeiten und trägt zur ästhetischen Dynamik des Zifferblatts bei.

Neuinterpretation einer Ikone

Die von den Männern dreier Generationen der Familie Scheufele kreierte Kollektion Alpine Eagle ist eine moderne Neuinterpretation des Modells St. Moritz, der ersten von Karl-Friedrich Scheufele Ende der 1970er Jahre entworfenen Uhr. Mit ihrem puristischen und selbstbewussten Design ergänzt Alpine Eagle dieses Erbe mit einer kraftvollen Inspiration durch die Natur. Ein rundes Gehäuse mit stilisierten Relief-Flanken, eine mit Windrose gravierte Krone, eine Lünette, die von acht funktionalen, ausgerichteten Schrauben gehalten wird und ein strukturiertes Zifferblatt in intensiven Farben und mit Leuchtmarkierungen: Alpine Eagle zeigt ihre gepflegte Eleganz in einer äußerst zeitgemäßen Art und Weise. Heute umfasst die Kollektion neben Chronographen eine Vielzahl an Komplikationen – von einem Hochfrequenzwerk über ein Fliegendes Tourbillon bis hin zu einem extraflachen Modell mit kleiner Sekunde, das mit dem Genfer Siegel ausgezeichnet ist. 

Facebook
Twitter
LinkedIn
Twitter
XING
WhatsApp
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Themen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner