04
Oktober
Meine Peeling-Favoriten
IMG_3314
Hier möchte ich euch meine liebsten Peelings vorstellen, die meiner Haut nicht nur helfen, sich optimal zu regenerieren, sondern mich trotz all dem Stress frisch und strahlend aussehen lassen.

Damit die Haut in jeder Lebenslage gut aussieht, kommt es auf die richtige Pflege an. So wie jede Frau unterschiedlich ist, ist es aber auch ihre Haut – dementsprechend bedarf es einem individuellen Pflegeprogramm. Ein MUST in jeder Beauty-Routine ist dabei ein Peeling! Im Folgenden möchte ich euch meine liebsten Peelings vorstellen, die meiner Haut nicht nur helfen, sich optimal zu regenerieren, sondern mich trotz all dem Stress frisch und strahlend aussehen lassen.

Aber zuerst einmal das Grundwissen: Der Begriff „Peeling“ kommt ursprünglich aus dem Englischen und bedeutet soviel wie „schälen“. Das passt insofern, als dass ein Peeling die oberflächlichen Hautschüppchen entfernen soll. Das verfeinert nicht nur das optische Hautbild, sondern regt auch die Durchblutung an. Zunächst muss erwähnt werden, dass es mechanische und chemische Peelings gibt. Bei mechanischen Peelings werden Präparate verwendet, die im Grund kleine Schleifpartikel enthalten. Dafür wird meist ein entsprechender Massage- bzw. Peelinghandschuh verwendet.

Ich hingegen bin eher ein Fan von chemischen Peelings, weil diese besonders sanft zur Haut sind. Meine Favoriten: Peelings mit Salizylsäure, Mandelsäure, Milchsäure oder Glykolsäure. Aber hier kommt es – wie bereits erwähnt – vor allem auf den Hauttypen an. Für trockene, reifere Haut empfiehlt sich beispielsweise ein sogenanntes AHA-Peeling. Die Abkürzung AHA bedeutet soviel wie “alpha hydroxy acid”, oder zu deutsch: Alphahydroxysäure. Diese sorgt dafür, dass die Haut gut durchfeuchtet wird, aber Hilf auch im Kampf gegen Falten und Pigmentflecken. Im Gegensatz dazu gibt es noch das BHA-Peeling, was für „beta hydroxy acid” (Beta-Hydroxysäure) steht. Dieses hat eine entzündungshemmende Wirkung.


Nun kommen wir aber zu meinen aktuellen Lieblingsprodukten:

1. Hyaluron‑Filler Vitamin C Booster von Eucerin: Die enthaltene Ascorbinsäure schützt als Antioxidans, lindert Unreinheiten und hellt Pigmentflecken auf.

2. Natural Aqua Gel von Cure: Peeling einer japanischen Marke, das die abgestorbene Haut abpellt

3. Medi-Cosmetique Oxygen-Peel von Filorga: Wirkt porenverfeinernd und ist mit bioaktiven Wirkstoffen formuliert 

4. Vitamin Radiance Enzyme Peeling von Douglas Collection: Die Konzentration an Vitamin C sorgt für strahlendere Haut

5. Skin Perfecting 2% BHA Liquid Peeling von Paula’s Choice (erhältlich bei @cosmeterie_store): BHA-Peeling mit Salicylsäure und Grüner-Tee-Extrakt

6. Skin Perfecting 25% AHA + 2% BHA Exfoliant-Peeling von Paula’s Choice


Aber ACHTUNG! Ein tiefes, chemisches Peeling starker Konzentration (zu erkennen an der aufgedruckten Prozentzahl) muss unbedingt von einem Dermatologen durchgeführt werden! Allerdings können auch bei geringer konzentrierten Peeling (etwa bei bis 15% TCA-Peelings) Nebenwirkungen auftreten. Zu den Risiken zählen etwa Infektionen, Hyperpigmentierung (Nachdunklung), Narben, Pigmentstörungen (z.B. Chloasma), Schwellungen oder Veränderungen des Hauttons. Allgemein bei Peelings gilt zudem: Meiden Sie die Sonne und das Schwimmbad, benutzen Sie kein Parfüm und vermeiden Sie es, sich direkt vor oder nach der Behandlung zu rasieren.

Themen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner